Schwerer Unfall in Grassau

Frontal-Crash: Urlauber schwer verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Grassau - Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der ST2096 auf Höhe des Klärwerks ein schwerer Unfall. Eine Person wurde schwer verletzt.

UPDATE, 17.20 Uhr: Pressemeldung Polizei

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagnachmittag gegen 15 Uhr. Ein 88-jähriger Mann aus dem Achental fuhr von Übersee nach Grassau, als er mit seinem Mercedes aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit einem entgegenkommenden Skoda frontal zusammenstieß.

Die Fahrerin eines nachfolgenden Mazda konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und prallte noch in den querstehenden Mercedes. Im Skoda saß ein Urlauberehepaar aus Sachsen, der 59-jährige Mann wurde schwer verletzt und seine Ehefrau leicht verletzt.

Die beiden Frauen im Mazda blieben glücklicherweise unverletzt. Am Mercedes und Skoda entstand Totalschaden - der Mazda blieb weitgehend unbeschädigt. Für den Rettungsdienst bedeutete der Unfall „Großeinsatz“ mit 4 Rettungswagen und 2 Notärzten, die die verletzten Personen versorgten und in die Krankenhäuser transportierten.

Auch die Feuerwehr Grassau hatte viel zu tun beim Bergen der verletzten Personen und dem Aufbau einer örtlichen Umleitung, die für etwa eineinhalb Stunden wegen der Totalsperre der Staatsstraße erforderlich war.

Frontal-Crash: Urlauber schwer verletzt

Pressemeldung Polizeiinspektion Grassau

Erstmeldung:

Auf der ST2096 krachten nach ersten Angaben zwei Fahrzeuge frontal zusammen. Dabei seien zwei Personen schwer verletzt worden. Eine Person sei von der Freiwilligen Feuerwehr Grassau aus einem Unfallfahrzeug herausgeschnitten worden. Fünf Rettungswagen waren im Einsatz.

Aktuelle Verkehrsmeldungen

Die ST2096 ist aktuell komplett gesperrt.

kaf/jb

Zurück zur Übersicht: Grassau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser