Lawinengefahr im Chiemgau steigt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chiemgau - In den Chiemgauer Alpen sind derzeit unterhalb von 2000 Metern zunehmend selbstauslösende Nassschneelawinen möglich. Grund dafür ist der anhaltende Dauerregen.

Florian Seebacher von der Lawinenkommission Oberaudorf: "Der Regen lässt die Schneedecke durchlässiger werden. Dadurch hat sie weniger Bindung und kann leicht als Lawine abgehen. Bei Neuschnee drohen Schneeverwehungen." Der bayerische Lawinenwarndienst hat deshalb die Lawinenwarnstufe auf 2 angehoben. Je nach Ausmaß der angekündigten Niederschläge kann die Lawinengefahr vor allem in den Hochlagen weiter ansteigen.

Quelle: Radio Charivari

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser