Die größten Investitionen bis 2019

Das plant Marquartstein für die kommenden Jahre

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Marquartstein - Das Ortszentrum soll ein neues Gesicht bekommen: Bis zu 1,5 Millionen Euro werden in den nächsten Jahren allein für die Ortsmitte ausgegeben.

Nicht weniger als die Neugestaltung des Ortszentrums hat sich die Gemeinde in den kommenden Jahren vorgenommen. Derzeit wird ein städtebauliches Konzept erarbeitet, bis 2021 könnte alles abgeschlossen sein:

Gewerbe, Büros oder Wohnungen im Zentrum

Zum einen gibt es gemeindeeigene Grundstücke im Ortskern, die bebaut werden sollen: "Gewerbe und Büros wären wünschenswert, aber auch Wohnbebauung wäre möglich", so Geschäftsleiter Florian Stephan im Gespräch mit chiemgau24.de. Noch im kommenden Jahr soll dafür der Bebauungsplan aufgestellt werden. 1,4 bis 1,5 Millionen Euro will die Gemeinde in das neue Ortszentrum investieren.

Ein weiterer Punkt ist die "städtebauliche Integration" der B305, wie Stephan sagt - in gewisser Weise zerschneidet die Bundesstraße den Ort in zwei Teile. Durch eine zweite Ampel und einen Fußgängerüberweg oder eine Verkehrsinsel am Ortsausgang soll sie für die Marquartsteiner künftig aber leichter zu überwinden sein. Der Bund plant ohnehin eine Sanierung der B305.

Sanierung eines Wasser-Hochbehälters

Der größte Posten im Haushalt 2016 ist aber die Sanierung eines Hochbehälters für die Wasserversorgung. Dort landet das Wasser, das von Tiefbrunnen nach oben gepumpt wird. Drei solcher Hochbehälter hat Marquartstein. In die Sanierung werden rund 300.000 Euro investiert.

xe

Zurück zur Übersicht: Marquartstein

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser