Vogelspitz: Naturreservat in Oberwössen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Urkundenübergabe.

Unterwössen - Das drittgrößte Naturreservat Bayerns wurde jetzt eröffnet: Viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten finden hier einen perfekten Lebensraum.

Martin Neumeyer, der Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, und Reinhardt Neft, Vorstandsmitglied der Bayerischen Staatsforsten, haben am 1. August bei Oberwössen das drittgrößte bayerische Naturwaldreservat eröffnet. Das nach einer markanten Felsformation benannte Naturwaldreservat „Vogelspitz“ soll sich ganz natürlich entwickeln. Zwei bislang benachbart gelegene Naturwaldreservate wurden um rund 76 Hektar erweitert und zu einem jetzt 236,6 Hektar großen Naturwaldreservat zusammengeschlossen.

Naturwaldreservate sind wichtige und wertvolle Bestandteile unserer Waldökosysteme. Sie werden auf besonders naturnahen Waldflächen eingerichtet, auf denen künftig keine forstliche Nutzung mehr stattfindet und natürliche Prozesse ungestört ablaufen können. Bayern verfügt seit 1978 über ein repräsentatives Netz von aktuell 159 Naturwaldreservaten mit insgesamt über 7 000 Hektar Fläche – vom Zirbenwald in den Alpen bis zum Moorbirkenwald in der Rhön. Naturwaldreservate dienen der Forschung. Sie liefern wertvolle Erkenntnisse für eine naturnahe Bewirtschaftung der Wälder vor allem im Zeichen des Klimawandels. Experten der Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft erheben in regelmäßigen Abständen die Naturausstattung und Entwicklungen des Waldes auf diesen Flächen.

Naturwaldreservate leisten auch einen wertvollen Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt in unseren Wäldern. So konnten dort bislang 214 Schmetterlingsarten, 170 Pilzarten, 115 Pflanzenarten und 48 verschiedene Schneckenarten nachgewiesen werden, darunter auch so seltene Arten wie „Rollflügel-Holzeule“, „TannenFeuerschwamm“ oder „Alpen-Winkelschnecke“. Insbesondere Insekten und Pilze, die auf abgestorbenes Holz angewiesen sind, finden hier einen wichtigen Lebensraum.

Zusammen mit den Naturwaldreservaten „Reiteralpe“ auf der Reiteralm und „Fischbach“ am Sonntagshorn liegen mit dem Naturwaldreservat „Vogelspitz“ nunmehr die drei größten Naturwaldreservate Bayerns im Bereich des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein, beziehungsweise im Zuständigkeitsbereich der Forstbetriebe Ruhpolding und Berchtesgaden der bayerischen Staatsforsten.

Pressemitteilung Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Traunstein

Zurück zur Übersicht: Achental

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser