Wiederbelebungsversuche halfen nicht mehr

Wanderer aus dem Raum Mühldorf sackte tot zusammen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Reit im Winkl - Tragischer Zwischenfall am Dürnbachhorn: Ein 56-Jähriger aus dem Landkreis Mühldorf sackte am Samstag beim Wandern zusammen - vor den Augen seiner Begleiter.

UPDATE, Dienstag, 4. August:

Wie der Mühldorfer Anzeiger in seiner Dienstagausgabe berichtet, stammte der tödlich verunglückte Wanderer aus dem Landkreis Mühldorf.

Die Erstmeldung:

Am Samstag befand sich eine fünfköpfige Männergruppe aus dem südbayerischen Raum auf einer Wanderung im Bereich Reit im Winkl/Winklmoosalm/Dürnbachorn. Gegen die Mittagszeit wollte die Gruppe dann ihren Weg vom Dürnbachhorngipfel in Richtung Wildalphorn fortsetzen. Nach kurzer Wegstrecke sackte ein 56-jähriger Mann zusammen. Infolge eines Kreislaufstillstandes wurde er von seinen Begleitern reanimiert, der mit dem Rettungshubschrauber hinzugezogene Notarzt setzte diese Reanimation fort, konnte schließlich jedoch nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Da sich die Unfallstelle im steilem Berggelände befand, wurde die Bergung mittels eines Polizeihubschraubers und der Bergwachtbereitschaft Reit im Winkl durchgeführt, welche auch die Begleiter des Verunglückten ins Tal brachte, wo sie von einem Krieseninterventionsteam der Bergewacht betreut wurden. Am Einsatz waren 5 Bergwachtangehörige der Bereitschaft Reit im Winkl ehrenamtlich eingesetzt.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Reit im Winkl

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser