Hunderte Trachtler pilgerten nach Raiten

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Schleching – Zum 64. Mal pilgerten die Wallfahrer aus den 23 Trachtenvereinen des Chiemgau-Alpenverbandes in zwei langen Zügen von Unterwössen und Schleching nach Raiten.

Den Zug an Christi Himmelfahrt begleiteten vom Gauverband I der Erste Gauvorstand Peter Eicher und der zweite Vorstand vom Verband Inngau Pankraz Perfler. Für alle Bürger sei der Schlechinger Bürgermeister Josef Loferer genannt. Die Schlechinger Böllerschützen begrüßten jeden ankommenden Verein. „Gedenken an unsere im Krieg gefallenen Trachtenkameraden und bitten um Einsicht, dass so was nie wieder passiert, dafür sind wir heute hier“, sagte der Gauvorstand Miche Huber. 

Prälat Peter Neuhauser aus Amerang zelebrierte den Gottesdienst an einem Freialtar am Kirchbichl. In seiner Ansprache ging er unter anderem auf die Satzung des Chiemgau Alpenverbandes ein, wie wichtig das Tragen einer Tracht, das Pflegen der Sitten und Bräuche und die Freude am Leben in der Gemeinschaft sind. 

Trachtenwallfahrt nach Raiten

Musikalisch gestalteten die Messe nach langer Tradition die „Musikkapelle Schleching“ unter der Leitung von Walter Reisenauer und die „Schlechinger Sänger“. Prälat Peter Neuhauser gedachte am Soldatenkreuz der Verstorbenen. Die Feier klang mit der Bayernhymne aus.

Sybilla Wunderlich

Zurück zur Übersicht: Schleching

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser