Ehemaliges Schulgebäude wird saniert

Sanierung statt Neubau: Neues Dorfhaus kommt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Unterwössen - Das ehemalige Schulhaus in Oberwössen bleibt bestehen. Der Gemeinderat hat am Montag den Plänen einer Sanierung zugestimmt. Zukünftig soll es als Dorfhaus dienen.

Das Gebäude hat eine bewegte Geschichte: Es beherberge schon eine Schule, eine Bankfiliale und eine Poststelle. "Das Haus ist mit seiner geschichtlichen Bedeutung und seiner Lage zwischen Kirche, Bauernhaus, Bäcker und altem Lehrerhaus zwar ein fester Bestandteil für den Ortsteil Oberwössen, wegen seiner veralteten Ausstattung, des unattraktiven Außenbereichs und seines energetischen Zustands von 1960 besteht aber nun Handlungsbedarf", zitiert die Chiemgau-Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe den Bürgermeister Ludwig Entfellner.

Zwischenzeitlich standen ein Abriss und Neubau des Hauses im Raum, doch nun erklärte ein Architekt, dass eine Sanierung mit Kosten von etwa 873.000 Euro brutto weitaus billiger seien. Ein weiterer Vorteil der Sanierung: Förderungen von bis zu 60 Prozent der Kosten sind möglich. Diese Zahlen überzeugten den Gemeinderat, am Montag billigte er die Sanierungspläne.

Wie die Chiemgau-Zeitung berichtet sieht der aktuelle Plan ein Nutzungskonzept für Musik, Tracht, Tanz und Gesang, Bewegung, Gesellschaft, Soziales, Bildung, Ausstellungen sowie als Begegnungsstätte  für Jung und Alt vor.

Den vollständigen Artikel lesen Sie unter ovb-online.de oder in der heutigen Ausgabe der Chiemgau Zeitung.

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Unterwössen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser