In Unterwössen:

Wahnsinn! Radmuttern am Auto gelockert

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Symbolbild.

Unterwössen - Als Jens Becker vergangenen Montag zur Arbeit fährt, fängt sein Pkw plötzlich an zu vibrieren und in eine Richtung zu ziehen. Der Grund: Drei Radmuttern waren locker.

"Am Sonntag war noch alles in Ordnung an meinem Auto", so Becker im Gespräch mit chiemgau24.de. Doch als er am Montag, zusammen mit seiner Frau, zur Arbeit fährt, schlackert der Pkw plötzlich: "Das hat schon in der ersten Kurve angefangen und ist während der Fahrt immer schlimmer geworden." Auf dem halben Weg nach Traunstein hält Becker schließlich an, um den Grund zu suchen. "Da ist mir dann aufgefallen, dass am vorderen linken Reifen drei Schrauben komplett locker waren." Die Reparatur ist für den 47-Jährigen kein Problem: "Ich bin noch von der alten Schule und habe immer alle Werkzeuge im Auto dabei." Doch geschockt ist er trotzdem. "Das war nicht ohne."

Erklären kann es sich Becker nicht, wieso die Radmuttern locker waren. "Ich parke das Auto immer hinter dem Haus. Das ist von der Straße nicht einsehbar." Dass sich die Schrauben von selbst gelockert haben, hält der 47-Jährige aber für ausgeschlossen: "Der Reifenwechsel ist schon einige tausend Kilometer her." Die Geschichte erinnert stark an die Vorfälle in Bernau im vergangenen September. Innerhalb von drei Wochen wurden damals die Radmuttern an drei verschiedenen Pkw lockergedreht. Einer der Geschädigten hatte damals Anzeige bei der Polizei erstattet.

Becker wollte diesen Schritt nicht gehen. "Ich kontrolliere mein Auto jetzt einfach öfter." Auf Anfrage von chiemgau24.de erklärte die Grassauer Polizei zudem, dass keine jüngeren Fälle bekannt seien, in denen Radmuttern locker geschraubt wurden.

Zurück zur Übersicht: Unterwössen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser