Dunkel gekleidet und ohne Beleuchtung unterwegs

Radlerin (15) in Aschau von Auto erfasst: Schwer verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aschau im Chiemgau - Am Donnerstag, gegen 17.50 Uhr, ereignete sich in Aschau im Chiemgau, Bahnhofsstraße/Schulstraße ein schwerer Verkehrsunfall mit einer Fahrradfahrerin.

Lesen Sie auch:
Radlunfälle in der Region: Polizei erklärt Ursachen

Die 15-jährige Schülerin fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg, entgegengesetzt der Fahrrichtung, vom Bahnhof kommend in Richtung Hohenaschau.

An der Einmündung zur Schulstraße wollte sie die Fahrbahn überqueren. Als sie die Fahrbahn überquerte, wurde sie von einem 24jährigen Aschauer Autofahrer übersehen, dieser touchierte die Fahrradfahrerin.

Die Schülerin kam zu Sturz und blieb auf der Fahrbahn liegen. Durch den Unfall wurde sie schwer verletzt, sie wurde mit Verdacht einer schweren Gehirnerschütterung und mehreren Prellungen stationär im Krankenhaus aufgenommen.

Zeugen, die den Unfall gesehen haben, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Prien am Chiemsee, 08051/90570, in Verbindung zu setzten.

Dunkel gekleidet, kein Helm

Die Fahrradfahrerin war bei dem Verkehrsunfall dunkel gekleidet, sie trug keinen Helm und hatte an ihrem Fahrrad keine Beleuchtung. Zudem benutzte sie einen Kopfhörer.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang daraufhin, dass Radfahrer ohne Beleuchtung in der Dunkelheit für andere Verkehrsteilnehmer schwer erkennbar sind. Laut StVO müssen Fahrräder eine Beleuchtungseinrichtung haben, Kopfhörer sind verboten. Weiterhin müssen Radfahrer, die älter als zehn Jahre sind, am rechten Fahrbahnrand fahren.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © FDL/Lamminger (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Aschau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser