Tourismus in Aschau

Schweigemarsch: 1.200 Unterschriften für Hotelbetrieb

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Aschau im Chiemgau - Bürger der Gemeinde demonstrierten am Wochenende mit einem Schweigemarsch für mehr touristische Hotel-Kapazitäten, besonders im Burghotel Hohenaschau.

Wie der Radiosender Charivari berichtet, haben am Wochenende fast 100 Menschen in Aschau friedlich

für den Erhalt des Burghotels Hohenaschau

demonstriert. Bei der Kundgebung handelte es sich um einen Schweigemarsch, auf Trillerpfeifen und Transparente verzichteten die Demonstranten. Sie machten darauf aufmerksam, dass die Tourismusgemeinde nicht auf Hotelkapazitäten verzichten kann. Wie berichtet, sollen in dem Hotel zwar keine Flüchtlinge mehr untergebracht werden, dafür aber nun Bundespolizisten. Eine Initiative überreichte dem Bürgermeister im Anschluss mehr als 1200 Unterschriften für den Erhalt des Hotels – das entspricht gut einem Fünftel der Einwohner der Gemeinde.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Aschau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser