"Südbayerns größte Laufparty zwischen den Jahren"

Rekorde bei Aschauer Vorsilvesterlauf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
v.l.n.r.: Siegerin Julia Kick, Organisatior Nils Niemeyer und Sieger Valentin Unterholzner

Aschau - Streckenrekord, Teilnehmerrekord und beste Wetterbedingungen und Stimmung bis in die Abendstunden. Der Aschauer Vorsilvesterlauf war ein voller Erfolg.

Nach dem Schneechaos im letzten Jahr gab es beim gestrigen Aschauer Vorsilvesterlauf allen Grund zur Freude. Mit über 800 Anmeldungen und einem frühen Erreichen des Teilnehmerlimits war die Nachfrage schon im Vorfeld ungebrochen groß.

Den Auftakt machten erstmals zwei Kinderläufe. Im VR Bank Mini-Vorsilvesterlauf konnten die Jüngsten die Stimmung auf der Kampenwandstraße genießen, die etwas älteren Nachwuchsläufer/innen durften im AOK Kids Vorsilvesterlauf eine ganze Runde durch Aschau rennen und begeisterten damit Eltern und die zahlreich nach Aschau gekommenen Zuschauer.

Die Genussläufer fanden sich im MediaKom-Hobbylauf zu einer freudigen Standortbestimmung auf der exakt vermessenen 5-km Strecke. In drei Runden präsentierte sich diese, teils ruhig und romantisch im Fackelschein, teils gesäumt von Band, Trommlern, DJ und mehrerer tausend unermüdlicher Zuschauer. So angespornt gab es viele strahlende Gesichter und viele persönliche Erfolge.

Impressionen vom Aschauer Vorsilvesterlauf

Spitzenathleten in Aschau

So richtig auf Touren kamen sowohl Zuschauer, als auch Sportler im abschließenden Südass-Nachtlauf. Dieser bildete wie immer den Spannungshöhepunkt und erfuhr 2015 auch in der Qualität ein Rekordinteresse. Eine Vielzahl regionaler und überregionaler Spitzenathleten aus Deutschland und Österreich lieferte sich sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern enge Rennen und boten den Zuschauern damit spannende und hochklassige Rennen.

Streckenrekord

Nachdem Bayerns schnellster 800 Meter Läufer Benedikt Huber (LG Telis Finanz Regensburg) die erstmals eingeführte Sprintwertung nach der ersten Runde für sich entscheiden konnte, übernahm der junge eritreische Nachwuchsläufer Filmon Abraham (LG Festina Rupertiwinkel) die Führung vor einer kompakten Verfolgergruppe. Aus dieser konnte sich unter der Anfeuerung der Zuschauer am Ende knapp, aber dennoch souverän und unwiderstehlich der erstmals in Aschau startende Valentin Unterholzner lösen. Neben dem Sieg markierte der junge Landshuter und für die LG Telis Finanz Regensburg startende Spitzenläufer in hervorragenden 15:10 Minuten einen neuen Streckenrekord.  Abraham wurde mit 3 Sekunden Abstand zweiter vor dem stark laufenden Triathleten Julian Erhardt (Team Erdinger Alkoholfrei/ Triathlon Grassau) in 15:20 Minuten. Ganze 9 Läufer blieben unter 16 Minuten. 

Nicht weniger eindrucksvoll war das Geschehen in der Frauenspitze. Die in Aschau schon bekannte Julia Kick (LG Telis Finanz Regensburg) drückte von Beginn an aufs Tempo, konnte zunächst aber nicht viel Distanz zu den Verfolgerinnen aufbauen. Mit nur wenigen Sekunden Rückstand behielt die noch der Jugend zugehörige Marina Rappold den Kontakt, den sie aber zusehends abgeben musste, während Kick weiter aufdrehte und am Ende deutlich Ihre Topform unter Beweis stellte. Mit 17:12 Minuten schrammte sie nur 10 Sekunden am Streckenrekord vorbei. Marina Rappold (LG Sempt) konnte den zweiten Platz mit 18:04 min vor der österreichischen Nachwuchstriathletin Julia Praxmarer (Wave Tri-Team Wörgl) in 18:19 min ins Ziel bringen.

Alle Ergebnisse, Fotos und Berichte gibt es auf www.vorsilvesterlauf.de. Der nächste Aschauer Vorsilvesterlauf findet am 29.12.2016 statt.

Pressemitteilung Lauffeuer Chiemgau e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Aschau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser