Mann (22) verliert Kontrolle über Audi - Pferde tot!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Aschau - Ein 22-jähriger Aschauer war mit seinem Audi S6 zu schnell unterwegs, verlor die Kontrolle und durchbrach den Zaun einer Koppel - drei Pferde ließen ihr Leben:

Am 7. Mai gegen 22 Uhr, ereignete sich in Aschau im Chiemgau, im Ortsteil Schoßrinn, ein Verkehrsunfall, bei dem drei Pferde getötet wurden.

Anhand der vor Ort festgestellten Spuren ist davon auszugehen, dass der 22-Jährige aus Aschau stammende Unfallverursacher, der auf der Staatsstraße 2093 mit seinem hochmotorisiertem Audi S6 in Richtung Sachrang unterwegs war, aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern geriet und dabei nach links von der Fahrbahn abkam. Dabei überfuhr der junge Mann ein Bushaltestellenschild und durchbrach im Anschluss den Zaun einer Pferdekoppel, auf der sich ein Araber-Hengst und zwei Welsh-Ponys befanden. Alle drei Pferde wurden von dem Fahrzeug erfasst.

Eines der Ponys wurde durch den Aufprall sofort getötet, die beiden anderen Tiere wurden so schwer verletzt, dass sie noch vor Ort von einem Jäger erschossen bzw. einem Tierarzt eingeschläfert werden mussten.

Der Audi kam erst nach über 150 Meter in der angrenzenden Wiese zum Stillstand. Der Fahrer, der als Ursache einen Reifenplatzer angab, blieb unverletzt. Ein bei ihm durchgeführter Alkohol-Test verlief negativ. An seinem Audi S6 entstand ein Totalschaden.

Der Gesamtschaden wird auf rund 30.000,- Euro geschätzt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Aschau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser