Chiemgau Thermen:

Das hat sich seit der Abmahnung getan

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Endorf - Das Landratsamt hatte bereits im April damit gedroht, die Chiemgau Thermen zu schließen, sollten die gravierenden Mängel nicht beseitigt werden. Doch was hat sich seitdem getan?

Ganz knapp sind die Chiemgau Thermen im April um eine Schließung herumgekommen. "Eine Schließung kann vermieden werden, wenn die Gemeinde bis Juli 2016 eine ganze Reihe von Auflagen erfüllt", so die Ansage des Landratsamtes. Im Fokus standen dabei drei Mängelschwerpunkte: die Statik, die Rettungswege und die Brandmeldeanlage. Doch die Finanzen der Marktgemeinde ließen diese Umbaumaßnahmen erst einmal nicht zu: Bürgermeisterin Doris Laban wandte sich daher an den Landrat, der auch sofort eine erforderliche Kreditaufnahme in Höhe von über sechs Millionen Euro genehmigte. Doch was ist seitdem in den Thermen passiert? Wir haben nachgehakt:

Das Landratsamt hatte gefordert, dass während der Öffnungszeiten ständig zwei Mitglieder der Feuerwehr anwesend sein müssen. Ist dies noch der Fall?

Im Bescheid des Landratsamtes Rosenheim vom 28. April wurde die Auflage festgesetzt, dass neben der seinerzeit bereits erfolgten Aufschaltung der Brandmeldeanlage (BMA) auf die Leitstelle des BMA-Betreibers zugleich auch eine Brandsicherheitswache durch die örtliche Freiwillige Feuerwehr einzusetzen ist. Im Rahmen des sofortigen Vollzuges waren tatsächlich Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Bad Endorf eingesetzt, bis ein speziell für diese Aufgaben qualifizierter Dienstleister (Securitas FireCotnrol & Service GmbH) die Brandsicherheitswache für eine längere Dauer übernehmen konnte. Dieser Dienstleister ist aktuell noch an den Chiemgau Thermen im Einsatz.

Vier Wochen nach dem Schreiben sollten die Planungen für eine neue Brandmeldeanlage vorgelegt werden. Ist dies geschehen?

Die Vorlage der Fachplanung, sowie die Ertüchtigung und Aufschaltung der BMA auf die Integrierte Leitstelle Rosenheim erfolgte jeweils fristgerecht, einschließlich der technischen Abnahme durch den Kreisbrandrat. Unabhängig davon erfährt die BMA jedoch auch noch eine Erweiterung, die ebenfalls bald abgenommen wird.

Die Rettungswege im Koordinierungs-Parcours im Erdgeschoss und im Bürobereich im Obergeschoss sollten bis 1. August mängelfrei gestaltet und ordnungsgemäß gekennzeichnet sein. Ist dies geschehen?

Die Arbeiten im Koordinations-Parcour und im Bürobereich werden bis zum 01.10.2015 mangelfrei hergestellt sein. Das Landratsamt Rosenheim hat der Verlängerung dieser Frist zugestimmt, da bereits während der Bauarbeiten die erforderlichen zwei Rettungswege aus den Nutzungseinheiten gegeben waren.

Sonstige Mängel sollen bis Juli 2016 behoben werden. Welche Arbeiten sind noch zu verrichten?

Bis 31.07.2016 müssen sämtliche ausstehenden Maßnahmen umgesetzt waren, die dem Brandschutzkonzept der Baugenehmigung zugrunde liegen. Der Umfang der erforderlichen Arbeiten wird momentan durch den Markt Bad Endorf und ein beauftragtes Ingenieursbüro festgelegt.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bad Endorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser