Bebauungsplan für Sportplatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Höslwang - Bürgermeister Josef Eisner informierte in der jüngsten Gemeinderatssitzung zur nun vorliegenden speziellen artenschutzrechtlichen Prüfung (SAP) im Bereich nordwestlich des Sportplatzes.

Es wurden keine besonders schützenswerten Tiere und Pflanzen festgestellt.

Betroffen ist ein Entwässerungsgraben, welcher für den Trainigsplatz teilweise verrohrt werden soll.

Josef Heinrichsberger mahnte an, die Kosten des Projektes im Auge zu behalten und schlug vor, eine Instandsetzung des alten Platzes und der Umkleiden in Unterhöslwang zu prüfen. Einstimmig stimmte der Gemeinderat für die Aufstellung des Bebauungsplanes "Sportplatz".

Ast nicht fachgerecht zurückgeschnitten

Ausgiebig diskutiert wurde das Thema Nussbaum im Almertshamer Baugebiet. An dem Baum wurde bei den Straßenbauarbeiten ein Ast nicht fachgerecht zurückgeschnitten sowie das Wurzelwerk geschädigt. Der Baumwart hatte nach einer Besichtigung empfohlen, den Baum im Ganzen zurückzuschneiden, um den Verlust an Wurzeln auszugleichen. Paul Arnold wies eindringlich darauf hin, dass ein Pflegeschnitt wie bei einem Obstbaum genau falsch für einen Nussbaum sei. Nun soll ein Sachverständiger des Landratsamtes hinzugezogen werden.

Genehmigt wurden verschiedene Ausstattungsgegenstände wie Wickelkomode, Möbel und Verkleidungen. Im Zuge der Brandschutzarbeiten am Schulhaus werden Brandschutztüren und ein Fluchtpodest in Auftrag gegeben.

stü/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser