Mit 1,2 Promille in Baum gefahren und geflüchtet

Betrunkener Bernauer (31) fährt zweimal zur Unfallstelle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau - Mit 1,2 Promille ist ein Mann in Bernau zunächst von der Fahrbahn abgekommen und in einen Baum gefahren. Später kam er noch einmal an die Unfallstelle und beschädigte auf der Flucht einen Gartenzaun, sein Führerschein ist jetzt weg:

Am Samstagabend gegen 19.30 Uhr fuhr ein 31-jähriger Mann aus Bernau in der dortigen Sommerlandstraße mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit, kam dabei von der Fahrbahn ab und prallte schließlich gegen einen Baum. 

Anschließend flüchtete der Fahrer trotz seines stark beschädigten Wagens zunächst von der Unfallstelle, fuhr aber kurz darauf doch wieder zurück und streifte hierbei einen Gartenzaun. Schließlich entfernte sich der Fahrer dann endgültig von der Unfallstelle.

Zeugin fotografiert Flüchtenden

Eine aufmerksame Zeugin konnte den Flüchtenden mit ihrem Smartphone fotografieren, deshalb konnte der Unfallfahrer zeitnah ermittelt und wenig später von der Polizei festgesetzt werden. 

Hierbei erklärte sich sein "Fluchtinstinkt" schnell, der Mann war mit 1,2 Promille deutlich alkoholisiert. Er wurde einer Blutentnahme unterzogen und sein Führerschein wurde sichergestellt. 

Er muss sich nun wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Eine empfindliche Geldstrafe und ein mehrmonatiger Führerscheinentzug werden die Folge sein.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bernau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser