Nach dem schweren Unfall am Bernauer Berg:

Irrt ein Hund noch an der Autobahn umher?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bernau - Zwei Schwerverletzte, vier Leichtverletzte, lange Staus und jetzt auch noch ein vermisster Hund - bei dem Unfall am Freitag am Bernauer Berg kam einiges zusammen...

Am Freitagmittag hatte sich auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg ein schwerer Unfall ereignet. Kurz vor dem Bernauer Berg hatte eine Österreicherin (26) offenbar ein Bremsmanöver übersehen und war heftig auf einen Fiat aufgefahren. Bei diesem Zusammenstoß wurden mehrere Autos ineinander geschoben.

Karambolage auf der A8: Mehrere Verletzte

Die Folgen waren erheblich: Zwei Schwerverletzte mussten mit Hubschraubern in Krankenhäuser geflogen werden. Hinzu kamen vier weitere leichtverletzte Personen, jede Menge Schaden und erhebliche Verkehrsbehinderungen. Der Stau auf der Autobahn erreichte phasenweise eine Länge von rund 20 Kilometern. Auch die Umleitungsstrecken waren überlastet.

Wie nun am Samstag bekannt wurde, wird nach diesem heftigen Unfall immer noch ein Hund vermisst. Wie der Tierschutzverein Rosenheim gegenüber rosenheim24.de bekannt gab, konnte ein Hund am Freitag in der Nähe der Autobahn eingefangen werden. Ein "Boxer", der sich nach Auskunft der Angehörigen ebenfalls in einem der Unfallautos hätte befinden müssen, wird jedoch noch vermisst. Vermutlich ist das Tier an der Unfallstelle ebenfalls aus dem Fahrzeug entkommen und irrt nun irgendwo im Bereich der Autobahn umher. Zeugen, die den Hund gesehen haben, sollen sich bitte an den Tierschutzverein (Telefon 08031-96068/69) wenden.

mw

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bernau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser