Suche nach dem verängstigten Boxer

Nach A8-Unfall: Will Paul nach Hause laufen?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Paul im Kofferraum - hier auf einem älteren Foto. Nach dem Unfall flüchtete das verschreckte Tier.

Bernau - Am Freitag kam es zu einem schweren Unfall auf der A8 zwischen Frasdorf und Bernau. In Panik rannte er nach dem Crash davon. Versucht er heimzulaufen?

Wie berichtet, kam es am Freitagnachmittag in Fahrtrichtung Salzburg zu einem schweren Unfall. Zwei Menschen wurden schwer verletzt, zudem gab es vier Leichtverletzte.

Zeuge beobachtete den Hund in Panik

Ein Unfallopfer bangt nun noch um seinen geliebten Boxer Paul. Nach dem Unfall flüchtete das Tier panisch in Richtung Ausfahrt Felden. Das beobachtete ein Zeuge, der sich nun beim Tierschutzverein Rosenheim meldete und seine Beobachtung schilderte. Der Mann fuhr das Auto, das sich unmittelbar hinter den Unfallfahrzeugen befand.

Kehrt Paul heim?

Nun ist völlig unklar, wohin der Hund danach gerannt ist und ob er wirklich die Autobahn verließ. Der Tierschutzverein Rosenheim vermutet, dass Paul auf dem Weg nach Ruhpolding ist - nach Hause! Angehörige des Besitzers warten in der Wohnung und geben die Hoffnung nicht auf, dass der Hund tatsächlich nach Hause findet.

Der Tierschutzverein teilt in einer Pressemitteilung mit, dass Paul zwar sehr menschenbezogen ist, jedoch Angst vor fremden Hunden hat. Er wurde vor etwa einem halben Jahr gebissen. Somit könnte er vor anderen Hundebesitzer, die in Begleitung ihrer eigenen Vierbeiner den gesuchten Hund auffinden, flüchten.

Fotos von der Unfallstelle:

Karambolage auf der A8: Mehrere Verletzte

mg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Bernau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser