BRK-Schifffahrt für Senioren und Behinderte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bei strahlendem Wetter genossen knapp 300 Senioren und Behinderte zusammen mit über 70 Helfern die BRK- Chiemsee-Schifffahrt zwischen Prien und Chieming. Zufriedene Gesichter gab es auch bei den Verantwortlichen der verschiedenen Rotkreuz-Kreisverbände, darunter Josefine Berny, Leiterin für soziale Aufgaben im Traunsteiner BRK-Kreisverband (2. von links).

Chiemsee - Bei einem Ausflug auf der Edeltraud waren fast 300 Gäste und 70 Helfer an Bord. Für die vielen Senioren und Behinderten war es ein Highlight.

Fast schien es als wenn Petrus mit an Bord gewesen wäre: Bei strahlendem Sonnenschein genossen knapp 300 Senioren und Behinderte zusammen mit über 70 Rotkreuz-Helfern die BRK-Chiemsee-Schifffahrt. Flankiert von mehreren Booten verschiedener Wasserwachten glitt die „Edeltraud“ majestätisch von Prien in Richtung Chieming. Wie schon seit vielen Jahren hatten fünf Kreisverbände des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK), darunter auch Traunstein, zu diesem Ausflug eingeladen.

Für Anton Heiberger aus Traunreut war die Schifffahrt auf dem Chiemsee gleich eine zweifache Premiere: Obwohl der 70-jährige seit über fünf Jahren im Chiemgau lebt, war er noch nie am Chiemsee gewesen. „Bis jetzt gab es immer nur Arbeit“, erzählt er. Deshalb war die Freude groß, als zum ersten Mal ein Brief des Roten Kreuzes mit der Einladung zur BRK-Chiemsee-Schifffahrt ins Haus flatterte. „Es ist einfach nur wunderbar“, schwärmt der Traunreuter, „und wie gut die Luft hier ist!“ Künftig werde er mit seiner Frau öfter einen Ausflug an den Chiemsee unternehmen.

Die Anmeldungen für die Schifffahrt beginnen schon viele Monate vor dem Ausflug.“Wir bemühen uns, möglichst alle Wünsche der verschiedenen BRK-Bereitschaften zu erfüllen, die Listen mit Interessenten einreichen“, so Josefine Berny, Leiterin für soziale Aufgaben im Traunsteiner BRK- Kreisverband.

Traunsteiner Bereitschaft sorgt für das Mittagessen

Bereits am Vormittag trafen viele Rotkreuz- Fahrzeuge am Dampfersteg in Prien ein, die aus den Landkreisen Traunstein, Rosenheim, Altötting, Mühldorf und Ebersberg Senioren, Behinderte und Rollstuhlfahrer zur Edeltraud brachten. Sobald der Dampfer in See gestochen war, gab es eine kleine Brotzeit und Musikanten unterhielten die Gäste bis das Schiff pünktlich um 12 Uhr in Chieming anlegte. Hier wartete bereits die Rotkreuz-Bereitschaft Traunstein, um das Mittagessen an Bord zu bringen. Ein eingespieltes Team von Helfern bediente die Gäste an Bord und schließlich ging es wieder zurück nach Prien.

Auch dieses Mal stellte Familie Fessler ihren größten Dampfer unentgeltlich zur Verfügung. Für Juniorchef Michael Fessler ist es eine Selbstverständlichkeit, diese Tradition fortzusetzen. „Ich unterstütze die BRK-Chiemsee-Schifffahrt gerne, denn sie ermöglicht vielen Leuten diesen Ausflug, die sonst keine Möglichkeit haben, auf eines unserer Schiffe zu kommen.“ Schwester Birgit war kurz vor der Abfahrt in Prien aufs Schiff gekommen, um die Gäste zu begrüßen. Rosel Neset, stellvertretende Kreisvorsitzende des BRK-Kreisverbandes Altötting, überraschte sie mit einem Blumenstrauß und einer Froschfigur für den Gartenteich als kleines Dankeschön.

Pressemeldung BRK/CS

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser