Nach Klage, Schmierereien und zerkratzten Autos

Chieminger Flüchtlingsheim kann jetzt belegt werden

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Für insgesamt 94 Personen ist Platz in der neuen Gemeinschaftsunterkunft. Über die Belegung entscheidet die Regierung von Oberbayern.

Chieming - Anwohner klagten dagegen, es gab diffamierende Graffitis und zerstochene Autoreifen: Der Wirbel um die Gemeinschaftsunterkunft war groß, ab heutigem Montag kann sie belegt werden.

Seit dem Beschluss vom Dezember 2015, dass Bauunternehmer Aschl junior in den Gewerberäumen eine Asylbewerberunterkunft einrichten darf, gab es großen Wirbel in Chieming: Mehrere Male wurden Autos von Gemeinderäten und Bürgermeistern zerkratzt, der Unternehmer musste sich ein "Versager"-Graffiti an der Fassade gefallen lassen, ein Anwohner reichte Klage beim Verwaltungsgericht ein

Am Samstag wurde das Flüchtlingsheim bei "Tag der offenen Tür" bereits für Interessierte geöffnet. "Nach Angaben der Regierung von Oberbayern soll die Unterkunft bereits am heutigen Montag zum Teil belegt werden", so Roman Schneider, Pressesprecher des Landratsamtes. Für insgesamt 94 Personen ist Platz in dem Gebäude "Am Winkelzaun". Es soll vorwiegend mit Familien belegt werden. 

Bei einer vollen Auslastung wird Chieming schließlich auf Rang 6 im Landkreis liegen, wenn es darum geht, wie vielen Flüchtlingen ein Dach über dem Kopf geboten wird.

xe

Zurück zur Übersicht: Chieming

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser