Einsatz von BTI weitere 5 Jahre genehmigt

Den Mücken geht es weiter an den Kragen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Chiemsee - Am Chiemsee darf auch in den kommenden fünf Jahren das Mittel BTI zur Bekämpfung der Stechmückenlaven ausgebracht werden. Das hat die Regierung von Oberbayern jetzt bekannt gegeben.

Die Regierung von Oberbayern hat den Einsatz von BTI am Chiemsee auch in den kommenden fünf Jahren genehmigt. Im Vorfeld wurden Einwendungen von Natur- und Vogelschutzverbänden geprüft, die befürchteten dass durch die Bekämpfung der Larven Nahrung für andere Tiere fehlen würde.

Wie der 1.Vorsitzende des Abwasserzweckverbandes Chiemsee Josef Mayer sagte, sie man dabei allerdings von ganzjähriger BTI-Nutzung ausgegangen, wie es in Frankreich erlaubt sei. Das sei am Chiemsee nicht das Fall, hier werde es meist nur einmal im Jahr gemacht, in einigen Jahren auch gar nicht verwendet, sagt Mayer gegenüber Radio Charivari. Am Chiemsee dürfe BTI nur bei Hochwasser ab einem Pegel von einem Meter 16 ausgebracht werden. Aktuell stehe man bei 95 Zentimetern. In absehbarer Zeit werde es also keine Mückenbekämpfung am Chiemsee geben, so Mayer.

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser