Ziele und Pläne der Jungen Union

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Erste Reihe von links: Julia Rischer (Schriftführerin), Josef Mayer jun. (Ortsvorsitzender), Hans-Peter Dangschat (Kreisvorsitzender TS), Katja Schroll (Beisitzerin)Zweite Reihe von links: Martin Pauli (Beisitzer), Martin Hölzle, Bernhard Lampersberger (Schatzmeister), Maria Huber (Kreisgeschäftsführerin), Thomas Osenstätter (Beisitzer),Dritte Reihe: Maier Korbinian (stell. Ortsvorsitzender)

Egerer - Vor kurzem haben sich die Mitglieder der Jungen Union zur Jahreshauptversammlung getroffen. Ein Ziel sei es für dieses Jahr, wieder einen Jugendbeauftragten zu haben. 

Kürzlich fanden sich die Mitglieder der JU Chieming im Landgasthof Goriwirt in Egerer zusammen, um die jährliche Jahreshauptversammlung abzuhalten.

Josef Mayer junior, Ortsvorsitzender der JU Chieming, eröffnete die Versammlung und durfte neben den Mitgliedern auch weitere Ehrengäste begrüßen. An der Versammlung fanden sich unter anderem CSU Fraktionsvorsitzender Christian Fischer, Ortsvorsitzender der CSU Chieming Christian Schindler, einige aktive und ehemalige Mitglieder des Gemeinderates wie Heinrich Wallner, Peter Mitterleitner senior und Siegfried Engl zusammen. Als besondere Gäste begrüßte der Ortsverband Maria Huber, Kreisgeschäftsführerin JU Kreisverband Traunstein und Hans-Peter Dangschat Kreisvorsitzender des Verbandes Traunstein.

Der amtierende Ortsvorsitzende Josef Mayer hielt seinen Rechenschaftsbericht über das letzte Jahr ab. Neben den vielen politischen Tätigkeiten der JU Chieming unter Anderem Teilnahme an CSU-Versammlungen, JU-Kreisausschusssitzungen und vielen eigens abgehaltenen Mitglieder-versammlungen war im vergangenen politischen Jahr auch immer wieder Zeit für gemeinsame Unternehmungen.

In der Gruppe wurden Ziele und Pläne für das kommende Jahr erarbeitet, welche bei einer so starken Gemeinschaft, wie sie im Ortsverband Chieming zu finden ist, mit Sicherheit den ein oder anderen Erfolg mit sich bringen werden. Aber auch Ziele des vergangenen Jahres wurden erneut aufgegriffen, so zum Beispiel stellte der Ortsverband im Juli 2011 einen Antrag an die Gemeinde, den Posten der/des Jugendbeauftragten wieder zu besetzen. Die Mitglieder waren sich einig, dass dieses Amt in jeder Gemeinde dringende Notwendigkeit besitzt und schlugen deshalb aus ihren eigenen Reihen als Bewerberin Julia Rischer vor. Bis dato konnte in diesem Fall keine Entscheidung des Gemeinderates getroffen werden, da sich kurz auf den vom Ortsverband eingereichten Antrag ein weiterer Kandidat auf das Amt des Jugendbeauftragten bewarb.

Die Entscheidung bleibt abzuwarten. Ebenso berichtete Josef Mayer jun. über den Antrag auf Anschaffung von Wasserspielgeräte am Beispiel der Gemeinde Gstadt. Auch unsere Gemeinde muss ein attraktiver Badeort bleiben und somit immer weiter ausgebaut werden. „Stillstand ist Rückschritt“ nach dem Moto verteidigte der JU Ortsvorsitzende den aktuellen Antrag!

Nachdem Kassenwart Bernhard Lampersberger seinen Kassenbericht abgelegt hatte, berichtete Schriftführerin Julia Rischer über die Jahreshauptversammlung 2011, in der damals die Neuwahlen der Vorstandschaft abgehalten wurden .

Abschließend bedankte sich Ortsvorsitzender Josef Mayer junior bei allen Anwesenden und den Mitgliedern der JU Chieming für die überaus gelungene Zusammenarbeit im letzten Jahr.

Pressemitteilung JU Chieming

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser