Wortgottesdienst am Langbürgner See

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit einem Wortgottesdienst am Langbürgner See versuchte die Bürgerinitiative auf ihre Sache aufmerksam zu machen.

Eggstätt - Zu einem Wortgottestdienst am Langbürgner See lud die Bürgerinitiative "Gegen Gasbohren unter dem Langbürgner See" am Samstag.

Die Bürgerinitiative "gegen Gasbohren unter dem Langbürgner See " hatte alle umliegenden Pfarrgemeinden und Interessierte am Samstag zu einer Wort-Gottes-Feier an den Langbürgner See eingeladen. Im Wortgottesdienst, direkt am Langbürgner See in Langbürgen/Gattern, eines der ältesten Naturschutzgebiete in Bayern, war die umstrittene Gasbohrung am Langbürgner See das Thema.

Mehr zum Thema:

Pfarrer Peter Bergmeier wies in seiner Predigt auf die Erhaltung der Schöpfung hin: „Gott hat den Mensch Herz und Verstand, Hände und Füße gegeben, um an seiner Schöpfung mit zu wirken, diesen Geschenkten Lebensraum für Mensch und Tier zu erhalten. Natürlich wollen wir eine warme Stube, brauchen die Energie um unser Lebensstandart zu pflegen. Aber das darf nie und nimmer zur Zerstörung des großartigen Geschenks der Schöpfung, dieses herrlichen Fleckchen Erde, führen.“

Wortgottesdienst am Langbürgner See

Bergmeier forderte die Gemeinde zur Wertschätzung und behutsamen Umgang mit unserer Natur auf. „Wir müssen Gott für unsere schöne Heimat dem Chiemgau danken und uns mit seiner Hilfe für ihren Erhalt einsetzen.“

amf

Aus unserem Archiv:

Demonstration am Langbürgner See

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser