Thermenlauf: Auf die Plätze, fertig, los!

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Thermenlauf: Auf die Plätze, fertig, los!

Bad Endorf - Ein voller Erfolg war die zweite Auflage des Chiemgau-Thermen-Laufs in Bad Endorf am Palmsonntag.

Über 300 Läuferinnen und Läufer standen am 1. April 2012 an der Startlinie des 2. Chiemgau Thermen Laufs in Bad Endorf. Doris Reichenberger und Florian Prams siegten über die 10-km-Laufstrecke, Stefanie Stadler und Karl Aumayr führten das Feld des Halbmarathonlaufs an.

Mit dem großen Erfolg des Veranstaltungs-Debüts im vergangenen Jahr hatten sich die Bergläufer und Triathleten des TSV Bad Endorf – alias Aicher Holzhaus Team – für den 1. April 2012 die Messlatte sehr hoch gelegt. Denn das erklärte Ziel des Teams war – mit dem Bad Endorfer Ultraläufer André Lange und Abteilungschef Günther Zipprick an der Organisationsspitze – den vielen positiven Rückmeldungen des letzten Jahres gerecht zu werden und darüber hinaus diese Laufveranstaltung in den Kalendern der Läufer als feste Größe zu etablieren.

Zusammen mit drei weiteren Laufwettbewerben in Bad Füssing, Bad Reichenhall und Bad Aibling/Bad Feilnbach schließt sich damit der Kreis des „Bayerischen Thermencups“ einer Einzel- sowie einer Gesamtwertung.

Auch an diesen Palmsonntag galt es, auf den hügeligen 10-km-Rundkurs vom Parkplatz der Chiemgau Therme in Bad Endorf über Bergham – Eichen am Simssee - Thalkirchen und zurück zum Ausgangspunkt zu laufen – und das möglichst schnell.

Der Geruch von Muskelmassage-Öl, ein Aufwärmtraining mit Fitnesstrainerin Marion Pittner bei fetziger Musik und viele Zuschauer am Parkplatz der Chiemgau Therme sorgten bei idealem Laufwetter für die richtige Wettkampfstimmung. Mit dem Startschuss zum Hauptlauf um 10:00 Uhr konnten die etwas mehr als 300 Teilnehmer endlich ihre Anspannung und ihr Adrenalin mit auf die Strecke nehmen.

Rund 90 Sportler hatten sich die 10 km als Laufziel gesteckt. 173 weitere Läufer absolvierten noch eine zweite, etwas verlängerte Runde, um die Halbmarathon-distanz von 21,1 km zu laufen. Auch knapp 50 Kinder und Schüler im Alter von sechs bis 15 Jahren eiferten ihren großen Vorbildern nach und nahmen die Kinderläufe rund um den Startplatz in Angriff.

In einer Spitzenzeit von 1:12:49 Stunden gewann Karl Aumayr von SK Rückenwind souverän den Halbmarathon der Herren, Stefanie Stadler, LG Mettenheim siegte mit einer Zeit von 1:36:15 Stunden über die Halbmarathondistanz der Damen.

Doris Reichenberger vom PTSV Rosenheim führte mit einer Laufzeit von 00:46:01 den 10-km-Lauf als tagesschnellste Dame an. Florian Prams vom TSV Palling sprintete mit 00:35:18 als Schnellster über die 10 km.

Die Energietanks der Sportler wurden alle fünf Kilometer mit Obst, Riegeln und Getränken von Edeka Helma versorgt. Im Ziel sorgte das Hofbräu München und Adelholzner für das Wohl der Läufer und Gäste. Auch zahlreiche Sponsoren wie das Autohaus Obermaier, Stern Strom und die Raiffeisenbank unterstützten großzügig.

Die Zeit bis zur Siegerehrung nutzten viele Athleten zum Entspannen in der Thermalquelle, zu der die Chiemgau Therme einlud.

Alle Altersklassen- und Gesamtsieger wurden mit Medaillen geehrt und gewannen Sachpreise, die von Sportartikelherstellern vor Ort gesponsert worden waren.

„Die Strecke ist anspruchsvoll – aber eine der Schönsten der Region! Eine tolle Organisation und der Blick durch blühende Palmkätzchen über den Simssee lässt die Anstrengung zum Genuss werden.“ war an vielen Ecken zu hören und erfüllte die Veranstalter mit dem gleichen Stolz, mit dem die Läuferinnen und Läufer ihr „Finisher-Trikot“ und ihre Startnummer trugen.

Pressemitteilung TSV Bad Endorf

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser