Bei Frasdorf auf Gegenfahrbahn geraten

Drei Schwerverletzte und 75.000 Euro Schaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Frasdorf - Ein heftiger Unfall hat am Sonntagabend drei Schwerverletzte gefordert. Der Unfallverursacher war noch an Ort und Stelle seinen Führerschein los!

Am Sonntagnachmittag gegen 17.30 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2093 zwischen Frasdorf und Aschau ein schwerer Unfall. Ein 65-jähriger Aschauer kam mit seinem Auto von Frasdorf kommend auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem entgegenkommenden Wagen einer 70-jährigen Aschauerin zusammen. Bei dem Verkehrsunfall wurden beide Insassen des entgegenkommenden Fahrzeugs sowie der Unfallverursacher schwer verletzt

Zur Rettung der 70-Jährigen musste sie durch die Feuerwehr aus dem Auto geschnitten werden. Alle drei Unfallbeteiligten wurden zur Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser verbracht.

Nach Angaben mehrerer Zeugen und Angaben des 65-jährigen Unfallverursachers ergab sich der Verdacht eines Vergehens der Gefährdung des Straßenverkehrs. Aufgrund dessen wurde an der Unfallstelle der Führerschein des Unfallverursachers auf Anordnung der Staatsanwaltschaft sichergestellt und eine Blutentnahme angeordnet.

An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 75.000 Euro. Die Staatsstraße war aufgrund des Verkehrsunfalles für etwa zwei Stunden komplett gesperrt, die Feuerwehr Aschau befand sich mit 21 Einsatzkräften vor Ort. Zudem waren zwei Notärzte und drei Rettungswägen im Einsatz.

Pressemeldung Polizei Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Frasdorf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser