Zahlreiche Besucher beim Maimarkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grabenstätt - Zahlreiche Besucher zog es am Sonntag auf den großen Maimarkt mit Flohmarkt. Auch für Musik, das leibliche Wohl und ein spaßiges Kinderprogramm war gesorgt.

Die dunklen Regenwolken waren rechtzeitig abgezogen, als am Sonntag gegen 9 Uhr die ersten erwartungsfrohen Besucher auf dem traditionsreichen Grabenstätter Maimarkt eintrafen. Die 57 gewerblichen Fieranten hatten sich schon deutlich früher in der Ortsmitte eingefunden, um ihre Stände und Verkaufswagen herzurichten und ihre Waren möglichst einladend zu präsentieren. Das Angebot war wieder breit gefächert und ungemein reichhaltig. Obst und Gemüse, Gewürze, Wurst- und Käsewaren wurden ebenso angeboten wie Gebrauchsartikel, Spielzeuge, Seifen, Textilien, Schuhe, Uhren, Schmuck und sonstige Accessoires. Neben kulinarischen Schmankerln gab es natürlich auch deftige Brotzeiten.

Ein besonderer Anziehungspunkt war wieder der Flohmarkt entlang der Tüttenseestraße mit über 40 bestens gelaunten „Dandlern“. Das geschulte Auge konnte dabei durchaus das ein oder andere Schnäppchen ausmachen. Und ansonsten wurde natürlich eifrig gehandelt, gefeilscht und beizeiten auch getauscht.

Gesellig ging es am traditionellen Weinstand der Soldaten- und Kriegerkameradschaft Grabenstätt sowie an den Verköstigungsständen der Zimmerstutzen Schützengesellschaft Grabenstätt/Chiemsee und des hiesigen „Bulldogvereins“ zu. In seinem Maimarkt-Café im Pfarrsaal kümmerte sich der Pfarrgemeinderat um das leibliche Wohl der Gäste.

Die jüngsten Besucher vergnügten sich beim Ponyreiten auf der Hofbauernwiesen, auf der Hüpfburg am Rathaus, beim Klettern mit der Bergener Bergwacht im Schlosshof sowie beim Süßigkeiten-Naschen. Frisch gestärkt ging es dann am Marktplatz aufs beliebte Nostalgie-Kinderkarussell. Strahlende Kindergesichter gab es auch beim Ballonflugwettbewerb des Verkehrsvereins. Die Ballone machten sich diesmal wieder in östliche Richtung davon. Und wer weiß, vielleicht schafft es noch einmal einer über 500 Kilometer weit nach Osteuropa. Für einen rosafarbigen Ballon war die Reise allerdings früher beendet als erhofft, denn er verfing sich kurz nach dem Start an der Dachrinne eines benachbarten Hauses.

Maimarkt in Grabenstätt

Für die stimmungsvolle Blasmusik sorgte vormittags am Marktplatz die Musikkapelle Grabenstätt. Einige Besucher machten auch einen Abstecher in die Schlossökonomie zur Hobbyausstellung „Kreativ in Grabenstätt“ und staunten nicht schlecht darüber, was für herausragende Talente in der Gemeinde schlummern. Wer nicht bis zum nächsten Maimarkt warten möchte, dem ist am 13. September ein Besuch auf dem Grabenstätter Herbstmarkt mit Flohmarkt zu empfehlen.

mmü

Rubriklistenbild: © mmü

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser