Kopf und Bein abgetrennt

Verstümmelte Katze in Grabenstätt: Polizei bittet um Hinweise

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Fernbichl - Eine grausame Entdeckung machte am Samstagmittag ein Grabenstätter auf einer Wiese.

UPDATE, Dienstag, 16.30 Uhr: Tierschutzverein entsetzt, Ermittlungen laufen

Was sind das für Menschen, die solche Dinge machen?“ - das fragte sich die Vorsitzende des  Tierschutzrings Traunstein, Petra Mayer im Gespräch mit der Bayernwelle.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ob die Katze schon vorher tot gewesen ist, oder erst durch die Verstümmelung gestorben ist, dazu will sie im Moment keine Angaben machen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Traunstein zu melden.

Erstmeldung

Am Samstag,  gegen 14.30 Uhr, entdeckte ein Anwohner auf einer Wiese bei Fernbichl, den enthaupteten Kadaver seiner dreifarbigen, weiblichen Hauskatze.

Dem Tier wurde neben dem Kopf auch das linke Vorderbein abgetrennt, der Kopf war nicht mehr vorhanden. Die Verletzungen wurden dem Tier absichtlich zugefügt

Bereits Anfang Juli ist es bei Waging zu einem abscheulichem Fall von Tierquälerei gekommen.

Die PI Traunstein hat Ermittlungen wegen eines Verstoßes nach dem Tierschutzgesetz aufgenommen Hinweise bitte an die PI Traunstein, Tel. 0861-9873-0

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Grabenstätt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser