Rentner rammt Motorrad - Drei Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Grabenstätt - Beim Überholvorgang hat ein Rentner am Dienstagnachmittag eine ganze Gruppe Motorradfahrer übersehen. Es kam zum Crash - der Rentner fuhr allerdings danach weiter.

UPDATE, Mittwoch 15.15 Uhr:

Am 9. Juni, gegen 14 Uhr, fuhr ein 74-jähriger Mann mit seinem Auto auf der Staatsstraße 2096 in Richtung Chieming. In einer Rechtskurve überholte der Mann eine vor ihm fahrenden Sattelzugmaschine.

Zur gleichen Zeit fuhren in entgegengesetzter Richtung drei Motorradfahrer. Der an erster Stelle fahrende Motoradfahrer konnte dem überholenden Toyota gerade noch ausweichen. Der an zweiter Stelle fahrende Kradfahrer versuchte noch dem Toyota auszuweichen. Jedoch streifte der Toyota noch den Kradfahrer an dessen linken Koffer. Dadurch kam der Motorradfahrer von der Fahrbahn ab und kam etwa drei Meter, unterhalb der Straße zum Liegen. Die an dritter Stelle fahrende Motorradfahrerin konnte gerade noch ausweichen. Ein Autofahrer, welcher hinter den Motorrädern fuhr, musste ebenfalls noch abbremsen und ausweichen, um einen Zusammenstoß mit dem Toyota zu vermeiden.

Der zu Sturz kommende Motorradfahrer und dessen Sozius kamen schwer verletzt in das Klinikum Traunstein. Der Toyotafahrer wurde ebenfalls, auf Grund eines Schocks zur weiteren Untersuchung in das Klinikum Traunstein verbracht.

Rentner rammt Motorrad und fährt weiter

An dem Toyota entstand ein Schaden von geschätzten 3.000,00 Euro. An dem Motorrad entstand Totalschaden. Dieser wird auf rund 5.000,00 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Die Staatsstraße 2096 musste für etwa 30 Minuten für den Verkehr gesperrt werden. Die Verkehrslenkung übernahm die freiwillige Feuerwehr Grabenstätt welche mit 20 Personen im Einsatz waren.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Erstmeldung:

Auf der Staatsstraße 2096, zwischen Chiemsee und dem Kreisverkehr Grabenstätt, kam es am Dienstagnachmittag zu einem schweren Unfall.

Ein Rentner war mit seinem Auto auf der Straße Richtung Chiemsee unterwegs, als er zum Überholen eines Lkw ansetzte. Dabei übersah er jedoch eine ganze Motorradfahrergruppe. Der erste Motorradfahrer konnte gerade noch ausweichen. Der zweite Motorradfahrer wurde seitlich vom Auto gerammt und regelrecht von der Straße in das angrenzende Moorgebiet geschleudert. Dabei wurde er und seine Beifahrerin schwer verletzt und ins Krankenhaus Traunstein gebracht.

Der Unfallverursacher, welcher mit seinem Auto trotz massiver Beschädigungen noch rund 750 Meter weiterfuhr, gab später an, er habe erst nicht realisiert was passiert war. Sein Auto fuhr halt plötzlich nicht mehr - er erlitt wegen der Aufregung Kreislaufprobleme und musste mit dem Verdacht auf einen Herzinfarkt ebenfalls ins Traunsteiner Krankenhaus eingeliefert werden.

Die freiwillige Feuerwehr Grabenstätt rückte insgesamt mit 20 Einsatzkräften zum Unfall aus. Die Polizei Traunstein hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Quelle: Aktivnews

Zurück zur Übersicht: Grabenstätt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser