Tittmoninger rauscht gegen Bus - Ursache unklar

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Gstadt - Ein heftiger Unfall hat sich am Samstag im Ortsgebiet von Gstadt ereignet. Ein Ducati-Fahrer prallte frontal gegen einen Reisebus und wurde dabei schwerst verletzt.

UPDATE, 12.30 Uhr:

Am 16.05.2015 um etwa 15.40 Uhr ereignete sich in Gstadt am Chiemsee in der Seestraße ein Unfall zwischen einem Motorradfahrer und einem geparkten Reisebus. Nach ersten Ermittlungen fuhr ein 25-jähriger Motorradfahrer aus Tittmoning von Breitbrunn kommend in Richtung Gollenshausen. Auf Höhe des Seeplatzes verlor der Motorradfahrer am Ausgang der dortigen Linkskurve aus noch nicht geklärter Ursache die Kontrolle über sein Kraftrad und prallte frontal gegen einen gegenüber geparkten Reisebus.

Der Motorradfahrer wurde unter den Bus geschleudert, durch Ersthelfer gerettet und bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes und des Notarztes versorgt. Der Motorradfahrer wurde mit schweren Verletzungen zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus Traunstein gebracht.

Schwerer Unfall in Gstadt

Aufgrund der schweren Verletzungen und des unklaren Herganges wurden von der Staatsanwaltschaft Rosenheim entsprechende Gutachten angeordnet. Die Unfallstelle wurde durch die Feuerwehren Breitbrunn und Gstadt für etwa zwei Stunden gesperrt. Die Feuerwehren waren mit rund 30 Mann im Einsatz.

Die Erstmeldung:

Schwerste Verletzungen zog sich am Samstag gegen 15.45 Uhr ein Motorradfahrer aus dem Landkreis Traunstein zu, als er mit seiner schweren Ducati in der Ortsmitte von Gstadt am Chiemsee frontal in einen Linienbus krachte. Der Motorradfahrer war aus Richtung Prien kommend in der scharfen Linkskurve in der Nähe des Dampfersteges unterwegs. Vermutlich beim Beschleunigen aus der Kurve verlor dieser die Kontrolle über das Motorrad. Er kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht in einen in der Bushaltestelle stehenden Linienbus. Der Aufprall war so heftig das das Motorrad in dem Bus eingekeilt wurde.

Der Motorradfahrer erlitt hierbei schwerste Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Traunstein geflogen. Verletzte in dem Bus gab es nicht. Die Feuerwehr Gstadt war zur Bergung und zur Verkehrsumleitung eingesetzt. Die Ortsdurchfahrt war für etwa zweieinhalb Stunden total gesperrt. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen. Ein Gutachter wurde durch die Staatsanwaltschaft bestellt um den genauen Unfallhergang aufzuklären.

FDL/BeMi/Polizei Prien

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Gstadt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser