"Gstadter Kultur-Sommer"

Ein Fest für alle Sinne

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Gstadt - Zum zweiten Mal ist der "Gstadter Kultur-Sommer" der Rahmen für das "Chiemsee Liedermacher Festival" samt Familienprogramm. An drei Tagen, von 5. bis 7. August, werden die Gestade des Bayerischen Meeres zum Tummelplatz kultureller Ganzheitlichkeit: Kunst, Markt, Kulinarisches und jede Menge Musik.

Den Auftakt zu diesem jungen Musik-Festival in Gstadt spielt die Chiemsee Ukulele Combo am Freitagabend (5. 8., 19 Uhr).

Ins Liedermacher-Festival am Samstag (6. 8., ab 15 Uhr) eingebettet ist das Live-Finale des Liedermacher-Contests. Neun LiedermacherInnen und Singer-Songwriter haben sich fürs Endspiel qualifiziert und geben ihre drei besten Songs zu Gehör, stilistisch breit gefächert von neuer Volksmusik bis zum Blues, aus dem bayerischen und dem angrenzenden österreichischen Raum. Der Münchener B.B.Bertl tritt mit folk-poppigen Songs und bayerischen Texten an. Dann kommt die Formation Bock auf Heidi aus Salzburg, mit bitter-süßen Worten in der Muttersprache und einem musikalischen, vom Akkorden geprägten, Mix aus Chanson und Landler.

Matthew Checker ist Schotte in München und repräsentiert klassisches britisches Singersongwriting mit Akustikgitarre. Als „Hardcore-Bavärien-Songwreitarin“ definiert sich De Stianghausratschen aus Aßling und beschreibt die Tücken und Ungereimtheiten des Alltags – der Künstlername verrät’s – in urigem Bayerisch.

Der Natur auf der Spur und gegen die Schnelllebigkeit musizieren die Kieferbachindianer aus Kiefersfelden, ebenfalls auf „guad bairisch“ und im folkigen Akustiksound. Nicht weit anreisen brauchen Winfried Klima, der am Chiemsee wohnt, & Freunde um seine Liedermacherqualitäten dem Publikum und der Jury unter Beweis zu stellen.

Aus dem oberösterreichischen Mühlviertel kommt Valentin Lichtenberger, singt schrift- und munddeutsch und orientiert sich musikalisch an den Singersongwritern der Jetztzeit. Mit Kontrabass und Akustikgitarre serviert die Duoformation MANU ihre Geschichten über Freude, Schmerz, Liebe & Mut als Melange aus Pop, Rock, Folk mit englischsprachigen Lyrics. Englischsprachige Popmusik, über die Jahre gereift und aufs Wesentliche reduziert – zwei Gitarren, eine Stimme – bieten Mike Fink und Paul Hochrainer alias THIRTEEN aus Salzburg.

Wer die begehrten Preise, Studio-/Videoproduktion und weitere karrierefördernde Preise, mit nach Hause nimmt, entscheidet das Publikum vor Ort und die Fachjury. Votingkarten gibt es ab sofort bei Touristinfo in Gstadt. Komplettiert wird der Chiemsee-Soundtrack mit Auftritten von Gewinner-Bands aus dem Vorjahr und Special Guest Marcus Petek im Rahmen des „Festivals der Liedermacher“. Zu hören werden die Vorjahres-Finalisten DAMAL (Bayern, um 15.00 Uhr) sein, S. F. Wonder (Bayern, 15:50), Daniel Haselwanter Band  (Tirol, 21:00), Florian W. Huber (Bayern, 21:50), Florian Zack (Salzburg, 22:30) sowie die Gewinnerinnen des Chiemsee- Liedermacher-Contest 2015 Typhoid Marys (Salzburg, 16:40).

Special Guest Marcus Petek kommt aus dem österreichischen Süden, aus Kärnten, und ist seit 35 Jahren als Musiker, Sänger, Gitarrist und Produzent tätig. Er präsentiert Songs aus seinem Album „Auf und davon“, neben eigenen Stücken mit sozialkritischem Hintergrund, - Lieder über die Liebe, die Poesie des Augenblicks oder die Sehnsucht nach Erlösung - auch Bearbeitungen von Klassikern wie Bob Dylan, George Harrison, Gordon Lightfoot oder The Notting Hill Billies.

Bei einer Open-Stage mit besonderen Gästen geht es am Sonntag, 7. 8., ab 11:00 Uhr zum Brunch. Und mit dem Konzert der bayerischen Rock/Soul-Kombo Ozzham & The Ass Brothers ab 19 Uhr geht das Chiemsee-Liedermacher-Festivals 2016 zu Ende.

ChiemseeBAZart

Mit Blick auf eines der meistbelichteten Fotomotive Bayerns, die Fraueninsel, und inmitten der bildhaft schönen Chiemgauer Voralpenlandschaft, zaubern die angereisten Künstler Montmartre-Flair ans Westufer des „Bayrischen Meeres“ - im Rahmen des Gstadter Kultursommers unter der Leitung von Tourismusexperten Peter Heinrich in Kooperation mit der Salzburger Künstler- und Eventagentur X-Promotion von Benno Oberdanner. Der ChiemseeBAZart beginnt beim Schiffsanlegesteg, zieht sich weiter in Richtung Hofanger bis hin zur Festwiese mit Gastrocorner, dann links hinauf auf den Hügel „Kleinmontmartre“ mit dem schönsten Aussichtspunkt am Chiemsee. Vorbei am Markt der Sinne hin zum Rosengarten mit Skulpturenausstellung und einer Live-Performance (nur Samstag und Sonntag) des Künstlerduos Andraw Art & Alex Mayr. Eine lebensgroße Überraschung aus Schwemmholz wird dort entstehen. Kunst und Kultur im Einklang mit der Natur am Hügel und an den Gestaden von Gstadt am Chiemsee ist der ganzheitliche Ansatz, den die Erfinder von ChiemseeBAZart verfolgen. Ein Fest für alle Sinne wird es für die Besucher sein: Gaukler, Jongleure, Straßenartisten. Kunst- und Kunsthandwerk fürs Auge, „Musik aus der Bewegung“ fürs Ohr, feinschmeckende Freuden für den Gaumen, Gemeinsamkeiten mit Künstlern und Menschen aus aller Welt fühlen, den Duft der „Gärten der Träume“ riechen. Abends trifft man sich am Lagerfeuer, um bei Crepes, Gegrilltem und chilligen Drinks die Sinneseindrücke miteinander zu teilen, sich über das Erlebte auszutauschen oder einfach das abendliche Musikprogramm bei kühlem Hopfensaft zu genießen.

Übernachtungsmöglichkeiten in Gstadt: Tourist-Info: www.gstadt.de / 08054 442.

Zurück zur Übersicht: Gstadt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser