Regatta 

Ludwig-Lackner-Gedächtnis-Regatta

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Irschener Winkel - Am 05. September fand die Ludwig-Lackner-Gedächtnis-Regatte statt. Trotz herbstlicher Temperaturen konnte der SCIW den Wanderpokal mit nach Hause nehmen:

Nachdem im Frühjahr wegen Sturmwarnung keine Regatta gesegelt werden konnte, ließ der Wetterbericht auch für den 5. September leider nichts Gutes ahnen. Bei herbstlich kühlen Temperaturen und Nieselregen waren doch immerhin sieben wetterfeste Crews in den Irschener Winkel gekommen und harrten zunächst tapfer auf bessere Bedingungen. Tatsächlich hörte der Regen noch vor 11 Uhr auf und Dr. Gerhard Hombergsmeier konnte die Wettfahrt um 11:30 anschießen, nur eine halbe Stunde später als geplant. Allerdings hielt sich der Wind sehr zurück, ein kaum spürbarer Hauch stellte alle Mannschaften wie die Wettfahrtleitung auf eine Geduldsprobe, und erst nach 13 Uhr kam für die Zielkreuz eine einigermaßen brauchbare Brise auf.

Schon beim Start konnte sich die schnelle J80, einziger Gastteilnehmer vom DHH, souverän vom Feld absetzen.Mit riesigem Gennaker ausgerüstet zeigte sie überlegene Leichtwindeigenschaften und konnte als einzige Yacht die 3,5 Seemeilen in weniger als 90 Minuten beenden. Die schnellste SCIW-Yacht, die Bavaria 707 von Josef Frei, folgte mit 26 Minuten Abstand und nahm dafür den Wanderpokal des SCIW mit nachhause. Auch die Vergütung nach Yardstick änderte wenig an den Platzierungen. In der zweiten Gruppe mit den Yardstickzahlen über 120 gewann Prof. Aribert Nieswand (Fam). 

Pressemitteilung Segelklub Irschener Winkel (SCIW) 

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser