Mountainbiker schwer gestürzt - Rettungseinsatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Sachrang - Ein 43-jähriger Mountainbiker ist am Mittwochabend in der Nähe des Spitzsteinhauses schwer gestürzt und rief die Bergrettung auf den Plan.

Am Mittwochabend gegen 21.15 Uhr wurde der Einsatzleiter der Bergwachten im Priental sowie die Mannschaft der Bergwacht Sachrang-Aschau von der Integrierten Rettungsleitstelle Rosenheim alarmiert. Gemeldet wurde ein gestürzter Radfahrer am Spitzsteinhaus.

Nur wenige Minuten nach dem Alarm rückten vier Bergretter von der Bergrettungswache Sachrang mit dem Bergrettungsfahrzeug zum Einsatzort aus. Einsatzleiter und ein Bergwachtnotarzt folgten im Einsatzleitfahrzeug. Zur Sicherstellung der Kommunikation wurde auch die Bergrettungswache Sachrang besetzt.

Das Rettungsfahrzeug und das Einsatzleitfahrzeug erreichten fast zeitgleich die Einsatzstelle nur wenige Meter unterhalb der Spitzsteinhauses. Der 43-jährige Mountainbiker war bei einem Bremsmanöver bei der Abfahrt über den Lenker seines Rades mit dem Rücken auf dem Boden gestürzt. Bei der Untersuchung durch die Einsatzkräfte war der Patient ansprechbar und klagte über Schmerzen im oberen Wirbelsäulenbereich. Durch den Bergwachtnotarzt wurde er medizinisch versorgt und für den Transport ins Tal mit Halskrause und Vakkummatratze stabilisiert. Nach dem durch den Bergwachtnotarzt betreuten Transport mit dem Bergrettungsfahrzeug ins Tal, wurde er an der Bergrettungswache Sachrang dem Landrettungsdienst übergeben.

Wie schwer sich der Mountainbiker verletzte, ist nicht bekannt.

Pressemitteilung Bergwacht Sachrang-Aschau

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser