Streit am Priener Bahnhof

Asylbewerber gegen Jugendliche: Messer war im Spiel!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Zu einem offenbar heftigen Streit kam es am späten Abend zwischen einer Gruppe Asylbewerber und junger Einheimischer. Ein Flüchtling soll einem Jugendlichen ein Messer an den Hals gehalten haben!

Am späten Abend des Samstag, 24. Oktober 2015, gerieten am Bahnhofsplatz in Prien am Chiemsee zwei Gruppen in Streit. Die Polizei ermittelt nun, weil dabei auch ein Messer im Spiel gewesen sein soll und zugeschlagen wurde.

Die Beamten der Polizeiinspektion Prien wurden am Samstagabend kurz nach 23.30 Uhr verständigt, weil am Bahnhofsplatz in Prien zwei etwa zehnköpfige Gruppen in Streit geraten waren. Vor Ort stellten die Polizisten sie fest, dass es sich bei der einen Gruppe um Asylbewerber und bei den Kontrahenten um junge Einheimische handelte. Die drei Hauptbeteiligten waren um diese Zeit jedoch nicht mehr vor Ort.

Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen soll ein bislang namentlich Unbekannter aus der Gruppe der Asylbewerber einem anderen drohend ein Messer an den Hals gehalten haben. Ein junger Einheimischer, der später ermittelt werden konnte, will daraufhin das Opfer verteidigt haben und schlug auf den Bedroher ein. Für die Beamten der Polizeiinspektion Prien gilt es jetzt noch die beiden anderen Hauptbeteiligten zu ermitteln, um den Sachverhalt restlos aufzuklären.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Wegen wiederholter Verstöße gegen die Netiquette wurde die Kommentarfunktion unter diesem Artikel seitens der Redaktion bis auf weiteres deaktiviert!

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser