Barrierefreien Tourismus und Inklusion förden

EU-Projekt: Priener besuchen Partnerstadt Valdagno

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Zum EU-Projekt "Barrierefreier Tourismus und Inklusion" hat sich eine 37-köpfige Reisegruppe nach Valdagno aufgemacht. Ziel der Fahrt waren Ideen für eine barrierefreie Zukunft.

Von Donnerstag, 14. Juli bis zum Montag, 18. Juli besuchten im Rahmen eines EU-Projektes zum "barrierefreien Tourismus und Inklusion" 37 Prienerinnen und Priener mit und ohne Handicap die Partnerstadt Valdagno. Als Vertreter der Gemeinde begleiteten der dritte Bürgermeister Alfred Schelhas und die Städtepartnerschafts-Referentin Ida Brömse dieses Projekt, das von der EU und den Partnergemeinden unterstützt wird.

Herzlicher Empfang in Valdagno

Mit dem Bus ging es nach Brixen, wo die Gruppe durch den wunderschönen Dom geführt wurde. Gut gelaunt kamen die Teilnehmer am Abend in Recoaro Terme im Hotel "Trettenero" an. Die italienische Partnerstadts-Referentin Rina Lazzari, der Projektleiter Andrea Rilievo sowie einige Valdagneser Lehrer begrüßten die Priener.

Am nächsten Morgen war ein Rundgang über den Markt in Valdagno angesagt, anschließend fand nach einer Pressekonferenz die offizielle Begrüßung im Festsaal des Rathauses statt.

Barrierefreier Tourismus und Inklusion

In mehreren Workshops, durch andere Aktionen wie gemeinsames Musizieren erarbeiteten die Teilnehmer an Hand von Comics Vorschläge für Inklusion, um für die Zukunft eine Verbesserung des Zusammenlebens zu erreichen und Barrieren abzubauen. Diese Ergebnisse werden dieses Jahr in einem E-Book zusammengestellt und der EU und den Gemeinden übermittelt. 

Bei herrlichem Wetter machten die Priener zusammen mit den Valdagnesen eine Schifffahrt auf dem Gardasee nach Bardolino mit anschließendem Stadtbummel. Einen Riesenspaß besonders für die Teilnehmer aus dem Haus "Leben mit Handicap" war das Schwimmen im 23°C warmen, glasklaren Wasser. 

Der Ausflug endete mit einer Weinprobe in der Cantine Soldá in Valdagno. Am Sonntagvormittag fuhr ein Teil der Gruppe mit der Seilbahn von Recoaro Terme auf den Recoaro Mille. Gemeinsam bewältigten sie den steilen Aufstieg auf den "Spitz", wo sie mit einer grandiosen Aussicht auf die kleinen Dolomiten und das Tal Valle dell'Agno belohnt wurden. 

Am Sonntagabend stellte die Projektleitung die beachtlichen Ergebnisse der gemeinsamen Arbeit den Bürgern von Valdagno im Festsaal des Rathauses vor. Mit einem üppigen Büffet, Live Musik und Tanz klang der Abend aus. Auf der Heimfahrt am nächsten Tag spielten die Teilnehmer aus dem Haus "Leben mit Handicap" begeistert Mensch-Ärgere-Dich-Nicht mit einer Schülerin und den Schülern des Ludwig-Thoma-Gymnasium, die als Assistenten für dieses Projekt freigestellt wurden. Ida Brömse bedankte sich bei der Teilnehmergruppe für das großartige Engagement.

Pressemitteilung Marktgemeinde Prien am Chiemsee

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Ida Brömse

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser