Auf dem Weg zur Bank

Priener verliert 2000 Euro und dann passierte das...

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Ein Familienvater war mit fast 2000 Euro Bargeld auf dem Weg zur Bank. Dann passierte ihm ein Missgeschick und all das Geld schien verloren.

Am Samstagnachmittag, den 13. Juni gegen 16 Uhr, fanden zwei Mädchen, im Alter von 8 und 9 Jahren einen Geldbeutel beim Spielplatz in Prien am Chiemsee.

In dem Geldbeutel befanden sich Führerschein, Bankkarten - und fast 2.000 Euro Bargeld!

Da die beiden Mädchen nicht wussten, was sie mit dem gefundenen Geldbeutel und dem hohen Geldbetrag anfangen sollen, gaben sie den Geldbeutel an zwei 18-Jährige weiter. Die beiden jungen Frauen brachten ihn anschließend zur Polizeiinspektion Prien.

Der Verlierer war denkbar glücklich, als er über den Fund seines Geldbeutels inklusive Geld informiert wurde. Er war mit dem Geldbeutel auf dem Weg zur Bank und hielt kurz mit seinem Sohn beim Spielplatz an. Beim Rutschen muss er dann aus der Hosentasche gefallen sein.Die vier Finderinnen bekamen einen Finderlohn von insgesamt 100 Euro. Die Polizei bedankt sich im Namen des Verlierers bei den ehrlichen Findern.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser