Prien

Gelungene Abende beim Gaufest der Trachtler

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Prien - Eindrucksvolle und gelungene Abende haben das erste Wochenende beim Gautrachtenfest in Prien umrahmt. Viel los war beim Heimatabend und beim Dirndldrahn.

Alt-Bewährtes und Neu-Einstudiertes gaben sich auf der großen Bühne im Priener Festzelt die Hand, als der Chiemgau-Alpenverband und der Festverein Prien zum 79. Gau-Heimatabend eingeladen hatten. Dabei fielen sowohl die starke Anzahl der Priener Trachtler als auch das schneidige Auftreten der Gruppen aus dem Gauverband im bis auf den letzten Platz besetzten Festzelt angenehm auf.

Klaus Löhmann als Vorstand der Priener Trachtler konnte unter den Festgästen unter anderem den Bayernbund-Landesvorsitzenden Adolf Dinglreiter, den Trachten-Förderer und ehemaligen Bundesbank-Vizepräsidenten Prof. Dr. Franz-Christoph Zeitler, zahlreiche Vertreter von Kommunal-Parlamenten und von Ortsvereinen sowie eine eigens angereiste Delegation aus Kanada vom Gauverband Nordamerika begrüßen.

Neue Priener Chronik am Gauheimatabend

Schirmherr und Bürgermeister Jürgen Seifert verzichtete auf eine längere Rede, er übergab anstatt dessen an Gauvorstand Miche Huber eine neue Priener Chronik, an Klaus Löhmann einen Klampfleuthner-Krug und an Sabine Löhmann einen Blumenstrauß. Zweiter Gau-Vorstand Georg Westner hieß unter den Ehrengästen besonders willkommen Peter Eicher vom Vorstand des Bayerischen Trachtenverbandes, Gauvorständin Marianne Hinterbrandner vom Göd, dem Altbayerisch-Schwäbischen Gauverband, die Vorstände Georg Schinnagl und Pankraz Perfler vom zweiten Göd, dem Bayerischen Inngau-Trachtenverband, Michael Hauser als stellvertretenden Gauvorstand des Gauverbandes I, stellvertretenden Gauvorstand Manfred Sitzmann vom Gauverband Unterfranken und einige Delegierte des Oberen Lechgauverbandes.

Bilder: Gauheimatabend in Prien (1)

Die humorvolle und gescheite Ansage übernahm in bewährter Manier Priens Zweiter Trachtenvorstand Sepp Furtner, der erlebte und erdichtete Geschichten von Musikanten und aus dem Leben zum Besten gab. Im ersten staaden Teil ließen sich die Benzeck-Musi vom Patenverein Reit im Winkl, das Flügelhorn-Duo Hilger-Wörndl, der Chiemsee-Winkl-Dreigesang und die eigens für das Gaufest wieder aktivierte Bergwalder Tanzlmusi hören. Über 40 aktive Plattler füllten zu Beginn des zweiten Teils die große Bühne mit dem Preana Marsch.

Bilder: Gauheimatabend in Prien (2)

Nicht minder stark waren die Kinder- und Jugendgruppe des Priener Vereins besetzt als sie den Laubentanz und den Sterntanz zeigten. Gut einstudiert waren auch die zehn Priener Goaßlschnalzer sowie die Gaujugend- und die Gau-Aktiven-Gruppen, die unter anterem den Plattler „Alt-Rosenheimer“ und den Tanz „Rogfliaga“ zeigten. Den eindrucksvollen Schlusspunkt setzten die Aktiven des Festvereins mit dem „Seerosen-Tanz“. Alle Plattler und Tänze begleiteten blasmusikalisch die Mitglieder der Blaskapelle Prien unter der Leitung von Georg Rappel. Nach den Darbietungen gab es für viele Besucher kein Halten mehr, zahlreich wurden das Zelt-Cafe und die Chiemsee-Fischer-Bar aufgesucht.

Dirndldrahn: Tagesbestnote von 78,2 Punkten

Insgesamt 14 Dirndl umfasst die neue Gaugruppe vom Chiemgau-Alpenverband für Tracht und Sitte nach dem jüngst in Prien durchgeführten Gaudirndldrahn, die jeweils besten sieben in zwei Altersgruppen schafften den Sprung in die begehrte Gemeinschaft. Allein fünf Dirndl vom Trachtenverein Übersee sind dabei, unter ihnen Regina Huber, die mit der Tagesbestnote von 78,2 Punkten auch die Siegerin in der Aktivenklasse 2 war. In der Aktivenklasse 1 siegte Veronika Schlagbauer vom Trachtenverein Schleching.

Bilder: Gaudirndldrahn in Prien

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser