Priener Chiemseebahn

Regierung erlaubt weiterhin den Bockerl-Rauch

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Prien - Die Bockerl-Bahn in Prien darf "ungeniert" weiterrauchen. Das hat die Regierung von Oberbayern jetzt in einer Stellungnahme der Marktgemeinde Prien mitgeteilt.

Der Ferienausschuss des Gemeinderates hatte diese Stellungnahme angefordert, nachdem sich Anwohner zuvor wiederholt beschwert hatten, dass sie auf der 1,9 Kilometer langen Strecke zwischen Bahnhof und Hafen durch Rauch aus der denkmalgeschützten Lok belästigt würden. Das berichtet die Chiemgau Zeitung in ihrer Dienstagsausgabe.

Laut OVB hat die Regierung eindeutig klargestellt, dass „die Rauchentwicklung nicht auf mangelnde Rücksichtnahme des Betreibers oder auf Mängel am Fahrzeug zurückzuführen“ sei. In der Vergangenheit hatte der Betreiber, die Chiemsee-Schifffahrt, bereits versucht, die Rauchentwicklung unter anderem durch die Verwendung einer anderen Art von Kohle zu senken.

Die Bahn, die in dieser Form bereits seit 1887 betrieben wird, jährlich rund 100.000 Passagiere befördert und als größte Touristenattraktion Priens gilt, genießt laut Chiemgau-Zeitung quasi Bestandsschutz. „Fahrzeuge, die einmal eine Zulassung erhalten haben, dürfen ohne Einschränkung wieder betrieben werden“, so die Regierung.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser