Sitzstreik auf der Straße in Prien

Zugedröhntes Ehepaar entpuppt sich als Marihuanazüchter 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Schreiend lief eine Urlauberin aus Mittelfranken auf der Straße umher und rief dadurch die Polizei auf den Plan. Der Grund für das seltsame Verhalten der Urlauber war schnell klar:

Mit einem nicht ganz alltäglichen Fall im Bereich der Rauschgiftkriminalität war die Polizeiinspektion Prien am Chiemsee vergangene Woche beschäftigt. Eine Priener Bürgerin hatte am Morgen des 11. November telefonisch um polizeiliche Unterstützung gebeten, da die Mieterin ihrer Ferienwohnung "völlig am Durchdrehen" wäre.

Beim Eintreffen der Beamten vor Ort lief die besagte 52-jährige Frau hysterisch schreiend auf der Straße herum, während ihr 49-jähriger Ehemann sich völlig apathisch verhielt. Als die Beamten die beiden Personen in Gewahrsam nehmen wollten, setzten diese sich auf die Straße und umklammerten sich. Es gelang den Beamten die Personen ohne großes Aufsehen oder Verletzungen zu trennen.

Eine Einweisung in eine Fachklinik zur ärztlichen Begutachtung bzw. Behandlung war die Folge des sonderbaren Verhaltens der beiden.

Über ein halbes Kilo Marihuana sichergestellt

In der Ferienwohnung des Ehepaars konnten anschließend knapp 100g Marihuana, etwa 40g Haschisch sowie einige Joints sichergestellt werden.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde daraufhin die reguläre Wohnung der beiden Rauschgift-Konsumenten in Mittelfranken nach weiteren Drogen durchsucht. Dies führte zur Sicherstellung von knapp 630g Marihuana, einer professionellen Aufzuchtanlage sowie diverser Rauschgift-Utensilien.

Das Ehepaar erwartet nun ein Strafverfahren wegen Besitz, Anbau sowie dem Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Prien

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser