Rettungskette rettet Badegast vor Ertrinken

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Chieming - Ein 74-Jähriger wäre bei einem Badeunfall beinahe ertrunken. Der Urlauber war in der Nähe der Klinik Alpenhof im Chiemsee mit seiner Frau zum Baden gegangen.

In etwa einem Meter Wassertiefe bemerkte die Ehefrau, dass sich Ihr Mann nicht mehr über Wasser halten kann. Sie eilte sofort zu Ihrem Mann, der bereits leblos im Wasser war und rief um Hilfe. Zwei Badegäste halfen, den Mann ans Ufer zu retten. Sofort wurde der Notruf abgesetzt.

Die alarmierte Feuerwehr und Wasserwacht aus Chieming, sowie die alarmierte Schnelleinsatzgruppe der DLRG aus Truchtlaching übernahmen gemeinsam die Erstversorgung des Patienten am Ufer bis zum Eintreffen des BRK-Rettungswagen aus Traunreut und der Notärztin aus Traunstein. Der Patient war dann bereits wieder ansprechbar und wurde ins Klinikum Traunstein transportiert. Alle anwesenden Helfer der alarmierten Rettungsdienste arbeiteten Hand in Hand um das Leben des Badegastes zu retten. Entscheidend waren das sofortige Eingreifen der Frau, die mit Hilferufen auf diesen Notfall aufmerksam gemacht hat, sowie das sofortige Eingreifen von Badegästen, die den Mann der bereits 2-3 Minuten unter Wasser war ans Ufer brachten.

Pressemitteilung DLRG Seeon-Truchtlaching

Rubriklistenbild: © dlrg/re

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser