24 neue Krippenplätze für Rimsting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rimsting - Ein Lichtblick für alle jungen Eltern in Rimsting - dank einer Förderung des Freistaats können neue Krippenplätze eingerichtet werden:

Im Landkreis Rosenheim schreitet der Ausbau der Kinderbetreuungsplätze weiter voran. Durch eine Förderung des Freistaates kann die Gemeinde Rimsting jetzt 24 neue Kinderkrippenplätze einrichten. Dies teilte der Rosenheimer Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner mit.

Die bayerische Familienministerin Christine Haderthauer stellt dafür 559.700 Euro aus dem Programm „Aufbruch Bayern“ zur Verfügung. Damit trägt der Freistaat Bayern rund 80 Prozent der Kosten.

Als wichtiges Signal für den ländlichen Raum wertete Stöttner die positive Nachricht aus München. „Um die Region Rosenheim für junge und qualifizierte Arbeitskräfte attraktiv zu halten und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, müssen auch auf dem Land die Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf geschaffen werden“, so der Abgeordnete. Er freue sich daher, dass sich die Gemeinde Rimsting zum Ausbau ihres Betreuungsangebotes entschlossen habe und der Freistaat dieses Vorhaben finanziell fördere.

Für die Kinderbetreuung sind in Bayern die Kommunen zuständig. Der Freistaat Bayern wendet jedoch bundesweit den höchsten Betrag an Landesmitteln auf, um die Gemeinden kraftvoll zu unterstützen. Die Bayerische Staatsregierung investiert 2012 insgesamt 2,4 Mrd. Euro in die Familienpolitik. Davon fließen allein 500 Mio. Euro in den Ausbau der Kinderbetreuung.

Pressemitteilung Klaus Stöttner, MDL

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser