RoMed Klinik erhält neues Gesicht

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Prien - Der Kreistag hat jetzt der weiteren Finanzierung zugestimmt, sodass die Baumaßnahmen der RoMed Klinik in Prien zügig voranschreiten können.

Das Gesundheitszentrum ist bereits fertiggestellt und wird feierlich eröffnet. Am 14. November 2009 findet ein Tag der offenen Tür statt.

In der Sitzung des Kreistages am Mittwoch stimmten die Mitglieder der Finanzierung der weiteren Baumaßnahmen in der RoMed Klinik Prien am Chiemsee zu. Aufgrund notwendiger Interimsmaßnahmen, Einhaltung der Energieeinsparungsverordnung, Brandschutzauflagen und Anpassungen an die Nutzung, wie die Vergrößerung der Kapelle, ergeben sich nunmehr Kosten für den Klinikersatzneubau von 34,15 Millionen Euro, für das Gesundheitszentrum mit Privatklinik von 14,2 Millionen Euro und für die Elektrozentrale von zwei Millionen Euro. Einhelliger Tenor im Kreistag war, dass der Landkreis zu seiner Aufgabe der Daseinsfürsorge mit Nachdruck steht.

Der erste Bauabschnitt sieht nunmehr den Abbruch und Neubau des Seebettenhauses vor. Bauvorbereitende Maßnahmen und Interimsmaßnahmen zur Auslagerung der Nutzungen im Seebettenhaus laufen seit ca. August 2009.

Die Abbrucharbeiten starten noch im November. Der Neubau kann dann voraussichtlich ab März 2010 beginnen. Mit der Fertigstellung wird für Ende 2011 gerechnet.

Im zweiten Bauabschnitt erfolgt dann der Abbruch und Neubau des Südbettenhauses. Der Abbruch soll im März 2012 beginnen. Mit dem Neubau wird ab Juni 2012 gerechnet, die Fertigstellung wird für Ende 2013 erwartet.

Fertiggestellt ist bereits das Gesundheitszentrum (GHZ), das die Bevölkerung am 14. November beim Tag der offenen Tür unter die Lupe nehmen kann. Insgesamt besteht das neue Gebäude aus fünf Stockwerken. Ein verglaster Panoramaaufzug befreit den Nutzer von drückender Enge und bietet einen weiten Blick auf den Chiemsee.

Die unterste Etage erstreckt sich ebenerdig zur Seeseite. In diesen Räumen befinden sich das Ambulante Therapiezentrum Prien, das von der Medical Park AG betrieben wird, die orthopädische Praxis von Andreas Unsin und die Venenpraxis von Dr. Ulrich Sieber, der bis jetzt seine Praxis in der RoMed Klinik Prien führte.

Im ersten Stock befindet sich die Urologische Gemeinschaftspraxis Prien-Traunreut von Dr. Robert Götschl und Dr. Jürgen Willmar, beide auch Belegärzte der RoMed Klinik Prien. Des weiteren hat die Praxisgemeinschaft für Plastische und Ästhetische Chirurgie von Dr. Stefan Söllner und Dr. Hans-Henning Spitalny die Gelegenheit genutzt, sich in das Gesundheitszentrum einzumieten.

Das zweite Geschoss bietet Raum für zwei Operationssäle, die insbesonders für ambulante Operationen genutzt werden sollen, und zwar von den Ärzten der Klinik, den Mietern des Gesundheitszentrums, sowie von weiteren niedergelassenen Ärzten. Auf der linken Seite des Haupttreppenhauses schließt sich eine Praxisfläche für die chirurgische Praxis des MVZ RoMed Klinik Wasserburg an.

Im dritten und vierten Stock befinden sich die neuen Interimsstationen der Klinik, die aus insgesamt 24 Zimmern bestehen, die in zwei Fällen zu Zwei-Raum-Apartments erweitert werden können. Die Zimmer sind durchgehend auch als Zweibettzimmer nutzbar. Damit stehen maximal 48 Betten zur Verfügung. Alle Zimmer sind der Seeseite zugewandt und haben einen eigenen Balkon. Aufgrund der bevorstehenden Baumaßnahmen werden diese Stationen des Gesundheitszentrums als Ausweichquartier für die stationären Patienten der RoMed Klinik Prien genutzt.

Pressemitteilung RoMed Klinikum Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser