Traumapatienten

Spezielle Therapie für Lokführer in Bernau

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau - Neue Kooperation zwischen der Deutschen Bahn und dem Medical Park Chiemseeblick: Traumatisierte Lokführer können sich nun speziell dort behandeln lassen.

Der Medical Park Chiemseeblick in Bernau und die Deutsche Bahn sind eine Kooperation eingegangen. Künftig sollen Lokführer mit posttraumatischen Belastungsstörungen im Medical Park eine spezielle Therapie in Anspruch nehmen können.

Suizide und tödliche Unfälle im Gleis

Im Jahr gebe es ungefähr 800 tödlich verlaufende Überfahrungen von Personen in den Gleisen. Lokführer seien daher eine extrem gefährdete Gruppe bezüglich Stress- und Trauma-Folge-Erkrankungen, so Chefarzt Prof. Dr. Michael Kellner zu den Hintergründen der Kooperation gegenüber Radio Charivari.

Die Therapie für betroffene Lokführer wird individuell auf den Patienten abgestimmt. Das Ziel ist, den Patienten wieder an seinen Arbeitsplatz heranzuführen. Das Spezialgebiet des Medical Parks sind psychosomatische Erkrankungen wie Trauma-Folge-Störungen.

Quelle: Radio Charivari

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser