Girls‘ Day bei Regnauer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die 13 Mädchen zu Besuch bei der unternhemensgruppe Regnauer

Seebruck - Um Geschlechterklischees über Bord zu werfen, waren heuer 13 Mädchen in einem handwerklich und technischen Betrieb am sechsten „Girls´ Day“ tätig.

Sie zeichneten zusammen mit der Bauzeichnerin, probierten beim Zimmerer den Umgang mit der Säge und dem Bohrer, beim Schreiner den Einsatz von Schleifpapier und Akkuschrauber und schwangen beim Maler den Pinsel: 13. Mädchen schnupperten beim sechsten „Girls´ Day“ der Regnauer Unternehmensgruppe in Seebruck am Chiemsee in technische und handwerkliche Berufe hinein. Zur Freude von Geschäftsführer Michael Regnauer konnte sein Unternehmen heuer wieder viele junge Frauen am bundesweiten Mädchen-Zukunftstag motivieren, Geschlechterklischees über Bord zu werfen und sich über handwerkliche und technische Berufe zu informieren. Einen ganzen Schultag lang öffnete der Holzhaushersteller dem weiblichen Nachwuchs die Werkstore. Die Produktionshalle, in der moderne Fertighäuser für Wohn- und Gewerbezwecke entstehen, verwandelte sich dafür in ein Klassenzimmer.

Nicht nur graue Theorie war gefragt, im Mittelpunkt stand praktisches Erleben. Hier gewannen die Mädchen lebensnahe Einblicke in die Berufe Bauzeichner, Zimmerer, Schreiner und Maler. Jede Teilnehmerin erlebte das Bauen mit Holz an Hand eines Vogelhäuschens, das sie selbst zeichneten, zusammenbauten, anmalten und mit nach Hause nehmen konnten. In Gesprächen mit Auszubildenden und Ausbildungsmeistern bauten die jungen Teilnehmerinnen letzte Barrieren vor den angeblichen Männerberufen ab. Das Unternehmen, das jährlich zehn bis zwölf Auszubildende in fünf Berufen ausbildet, hofft nun auf mehr Bewerberinnen.

 Pressemitteilung Dagmar Dieterle Kommunikationsmanagement

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser