24-Stunden-Genehmigung

Tanken, Waschen, Shoppen - Spatenstich für Tankstelle

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Bürgermeister Mark Nitschke (Mitte) setzte zusammen mit den verantwortlichen Unternehmen die ersten Spatenstiche für den Bau einer Tankstelle im Kreuzungsbereich der St2096 mit der Bahnhofstraße. Auf Vermittlung der Herecon Projekt GmbH mit ihrem Geschäftsführer Heiner Englert (2. von rechts) errichtet die Tamoil GmbH, Hamburg, dort eine Tankstelle. Die Bauplanung führt Murat Yildirim (rechts) vom ETT Planungsbüro, Augsburg. Zur Zeit räumt die Firma Lampersberger, Chieming, das Grundstück. Zum Spatenstich war das Unternehmen mit Martin Stocker (2.von links) und Polier Bernhard (links) Sonderhausen vertreten.

Übersee - Nach mehreren missglückten Versuchen gibt es einen Erfolg zu vermelden: Am Dienstag erfolgte der Spatenstich für die neue Tankstelle - und die hat einiges zu bieten!

Der Spatenstich zum Baubeginn setzten Bürgermeister und Unternehmen am Dienstag. Mitte August soll auf dem Grundstück am Ortsausgang der Bahnhofstraße neben dem Nettomarkt endlich eine Tankstelle eröffnen. Zwischen 1,5 und 1,6 Millionen Euro nimmt die deutsche Tamoil GmbH, Hamburg, in die Hand, eine HEM-Tanstelle an der Einmündung zur Straße (St2096) nach Grabenstätt und Grassau zu errichten.

Das Projekt hat die Herecon Projekt GmbH aus Prien geplant. Deren Geschäftsführer Heiner Englert kennt die Einzelheiten. Auf dem 2450 m² großen Grundstück entsteht bis August eine Tankstelle mit vier beidseitig anfahrbaren Zapfsäulen. An jeder der Säulen lassen sich alle Kraftstoffarten tanken. Daneben entsteht ein 95 m² großer Shop mit dem Sortiment einer zeitgemäßen Tankstelle. Zu diesem Shop gehört ein Café mit einer Bistroecke. Das Angebot wird durch eine Durchfahrtwaschanlage vervollständigt. Wie Englert mitteilt, hat die Tankstelle eine 24-Stunden-Genehmigung. Wie die Öffnungszeiten später im Betrieb aussehen, bestimmt der bisher noch nicht bekannte Tankstellenpächter.

Zum Spatenstich trafen wir einen erleichterten Bürgermeister Mark Nitschke. Während seiner jetzt siebenjährigen Amtszeit hat es immer wieder Versuche gegeben eine Tankstelle in Übersee anzusiedeln. Er hatte die Idee von seinem Vorgänger übernommen. Wie sehr sich die Gemeinde eine solche Einrichtung wünscht, wird im überaus kurzen Planungsverfahren ersichtlich. Im November letzten Jahres hat die Firma Herecon erstmals Kontakt zur Gemeinde. Englert schwärmt, wie reibungslos das Planungsverfahren gelaufen ist.

Ludwig Flug

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser