Teekanne: "Wir machen weiter!"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Eggstätt - Der Schaden ist immens: Trotzdem wird die Firma Teekanne ihre in der Nacht auf Donnerstag abgebrannte Lagerhalle so schnell wie möglich wieder aufbauen.

Brand bei Teekanne - der Tag danach

"Es soll auf jeden Fall weitergehen. Der Standort in Eggstätt ist ein wichtiges Standbein für die Firma Teekanne", bekräftigte Unternehmenssprecher Jesper Petersen gegenüber chiemgau24. Deshalb komme auch nach dem verheerenden Hallenbrand nur eines in Frage: Wiederaufbau. Und zwar so schnell wie möglich. Petersen: "Wir sind im Moment intensiv bei der Suche nach Lösungen, wie wir das bewerkstelligen können." Die Firma Teekanne aus Düsseldorf (seit 125 Jahren im Geschäft, deutscher Marktführer in Sachen Tee, weltweit rund 1.500 Mitarbeiter) beschäftigt am Standort Eggstätt sechs Mitarbeiter. Dort wurden bislang die Apfelstücke für diverse Teesorten verarbeitet.

Ganz geklärt ist inzwischen die Ursache des Brandes: Es lag tatsächlich an einem technischen Defekt an einer Zutaten-Trocknungsmaschine. Der Sachschaden, der durch das Feuer entstanden ist, liegt zwischen 500.000 Euro und einer Million Euro.

Der Brand:

Brand bei der Firma Teekanne

Großbrand bei Teekanne

Rubriklistenbild: © amu/Teekanne

Zurück zur Übersicht: Chiemsee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser