Er machte extra 12 Burger

Von den Enkeln versetzt: Das Netz leidet mit Opa "Papaw"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Es ist ein Bild, das viele so schnell nicht mehr aus dem Kopf bekommen. Und das viele Enkelkinder nachdenklich machen wird. Auf ihm zu sehen: Ein einsamer, alter Mann und jede Menge Burger.

Dieses Bild werden viele Twitter-Nutzer nicht mehr so schnell vergessen: Ein alter Mann, der einen Burger in der Hand hält und traurig zu Boden blickt. Dabei hätte der Abend so vielversprechend werden können. Denn Opa "Papaw" lud alle seine sechs Enkel ein und machte extra 12 Burger für seine Nachkommen. 

Doch nur Enkeltochter Kelsey kreuzte bei ihm auf. Diese schoss das Foto ihres traurigen Opas und lud es bei Twitter hoch- wie schnell sich dieses verbreiten würde, hätte sie wohl selbst nicht gedacht. Nach 24 Stunden im Netz, wurde das Bild über 131.000 mal geteilt und erhielt über 215.000 Gefällt-Mir Angaben. 

Eine weitere Enkeltochter, die zu dem Treffen nicht erschien, war allerdings alles andere als begeistert von dem Tweet. Sie antwortet ihrer Cousine: "Ernsthaft Kelsey, wieso twitterst du sowas? Jetzt bin ich traurig."

Das ganze Netz solidarisierte sich mit "Papaw". Die Userin "gabe" twitterte beispielweise: "Er hat das nicht verdient, ich bin buchstäblich am Schluchzen"

Die Solidarität ging sogar so weit, dass die fünf abwesenden Enkelkinder Todesdrohungen bekommen haben sollen. Darum stellt Kelsey nochmal klar, dass es ihm gut geht und er jeden seiner Enkelkinder ebenbürtig liebt:

Bei der nächsten Verabredung wird "Papaw" hoffentlich nicht mehr so enttäuscht. Zumindest seine Enkeltochter Paige will sicher kommen. 

bp

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter/@kelssseyharmon

Zurück zur Übersicht: Twitter

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser