Auch Tag danach noch betrunkener

Nickerchen auf Pannenstreifen - Fahrer betrunken

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - Am Freitag entdeckten Polizisten einen Autofahrer, der betrunken auf dem Pannenstreifen kurz nach der Ausfahrt Übersee ein Schläfchen machte.

Am Freitagnachmittag, gegen 16.20 Uhr, fiel einer Streife der Verkehrspolizei Traunstein ein deutscher Wagen auf, der auf dem Pannenstreifen kurz nach der Ausfahrt Übersee in Fahrtrichtung Salzburg stand. Der Fahrer, ein 44-jähriger Kroate, schlief fest in seinem Fahrzeug.

Als die Polizeibeamten den Fahrer wecken wollten, bemerkten sie sofort, dass dieser nach Alkohol roch. Ein durchgeführter Alko-Test ergab einen Wert von 1,8 Promille. Hierauf wurde beim Fahrer eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein wurde sichergestellt.

Erneuter Alkoholtest am Tag darauf

Am nächsten Morgen wollte der Fahrer bei der Verkehrspolizei Traunstein Angaben zur Sache machen und sein Fahrzeug abholen. Da er immer noch nicht ganz nüchtern wirkte wurde erneut ein Alko-Test durchgeführt. Hier wurde festgestellt, dass dieser noch mehr Promille hatte als am Vortag. Somit konnte der Fahrer nicht vernommen werden. Die Vernehmung wird dann von der Polizei in Mainz, wo er wohnt, zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Den Fahrer erwartet nun ein mehrmonatiger Fahrerlaubnisentzug und eine saftige Geldstrafe. Des Weiteren muss er sich einer medizinisch-psychologischen Untersuchung unterziehen.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Übersee (Chiemgau)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser