Bürgermeister beruhigt

"Enteignungen stehen überhaupt nicht zur Debatte"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - Bürgermeister Marc Nitschke konnte die zahlreichen Besucher einer Informationsveranstaltung in Übersee zur Asylpolitik beruhigen. Enteignungen stünden überhaupt nicht zur Debatte.

Wie die Chiemgau Zeitung berichtet, sei sowohl Bürgermeister als auch der Vertreter des Pfarrgemeinderates, Josef von Radowitz, überrascht von dem mit 200 Besuchern enormen Interesse der Bürger gewesen. Im Gasthof Hauswirt sprachen beide bei einer Informationsveranstaltung des Pfarrgemeinderats St. Nikolaus über die aktuelle Asylsituation.

Wie die Chiemgau-Zeitung schreibt, betonte dabei Nitschke vor allem die Bedeutung der Sollquoten. Anfangs des Jahres noch 30-40 Flüchtlinge für die Gemeinde vorgesehen, dies sei inzwischen auf 82 und für 2016 auf 164 hochkorrigiert worden, wie die Zeitung schreibt.

Doch Nitsche konnte die Anwesenden in einer zentralen Angst beruhigen: "Enteignungen stehen überhaupt nicht zur Debatte", zitiert ihn die Zeitung. Stattdessen solle Wohnraum in leerstehenden Räumen, die interessierte Bürger dem Landratsamt vermieten könnten, geschaffen werden. Dies würde vollkommen ausreichen, um die Sollquote zu erfüllen.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie auf OVB Online oder in der gedruckten Heimatzeitung!

hs

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Übersee (Chiemgau)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser