Situation an Feldwieser Straße schwierig

Keine Lösung für die Sicherheit der Radlfahrer?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Einen solchen Schutzstreifen für Radfahrer hätte sich die Gemeinde für die Feldwieser Straße ursprünglich gewünscht - daraus wird aber nichts.

Übersee - Wie kann die Sicherheit der Radfahrer an der Feldwieser Straße verbessert werden? Die Gemeinde prüfte etliche Möglichkeiten, eine Lösung scheint schwierig.

Ursprünglich wollte die Gemeinde durch einen sogenannten Schutzstreifen auf der Feldwieser Straße mehr Sicherheit für Radfahrer schaffen. Die gestrichelte Linie an den Straßenrändern darf von den Autofahrern nur "bei Bedarf" überfahren werden, Radfahrer hätten dann gefühlt mehr Raum. Doch diese Lösung ist nun vom Tisch: "Das ist einfach nicht machbar", bestätigte Bürgermeister Marc Nitschke im Gespräch mit chiemgau24.de.

Mindestens 1,25 Meter breit müsste der Schutzstreifen sein, die restliche Straße müsste dann immer noch 4,50 Meter Breite für die Autofahrer haben. Doch die Feldwieser Straße sei insgesamt zu schmal, um einen solchen Schutzstreifen einzurichten: "Die Autos müssten ihn regelmäßig überfahren. Eine regelkonforme Lösung haben wir nicht gefunden", so Nitschke. Alle Möglichkeiten seien von der Gemeinde überprüft worden - auch die Verbreiterung der Feldwieser Straße: Doch dann hätten Landkreis und Gemeinde auf eine Länge von 1,6 Kilometern 1,40 Meter Grund erwerben müssen.

Ganz Aufgeben will man das Thema allerdings noch immer nicht: Am morgigen Mittwoch hat Nitschke einen weiteren Ortstermin mit der unteren Verkehrsbehörde - zumindest zusätzliche Querungsmöglichkeiten für Radfahrer sollen dabei ins Auge gefasst werden.

xe

Zurück zur Übersicht: Übersee (Chiemgau)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser