http://www.facebook.com/chiemgau24button_countfalse180like

Waging: Polizeieinsätze auf dem Waginger Faschingsfest

    • aHR0cDovL3d3dy5jaGllbWdhdTI0LmRlL2NoaWVtZ2F1L3BvbGl6ZWkvcHJ1ZWdlbC10cnVua2VuaGVpdC1tZWhyLWZhc2NoaW5nc2Zlc3QtY2hpZW1nYXUyNC0xNjExMjI0Lmh0bWw=1611224Prügel und Alkohol beim Faschingszug0true
    • 22.02.12
    • Polizei
    • Drucken
    • T+T-

Prügel und Alkohol beim Faschingszug

    • recommendbutton_count100
    • 2

Waging - Zu einigen unschönen Ausschreitungen kam es am Dienstagabend nach dem Waginger Faschingszug. Bereits ab 17 Uhr kam es zu einer ersten größeren Schlägerei.

Der Waginger Faschingsumzug war gut organisiert. Der Veranstalter war sehr bemüht, dass die geforderten Auflagen, z.B. bezüglich Begleitpersonen bei den Wägen und Alkoholkonsum, eingehalten werden. Aus diesem Grund verlief der Faschingsumzug ohne nennenswerte Probleme. Im Nachklang zu dem Umzug kam es leider zu mehreren unschönen Gegebenheiten, wo die Polizei eingreifen musste bzw. wo Anzeigen erstattet wurden.

Unmittelbar nach dem Ende des Umzugs kam es im Bereich der Salzburger Straße, Höhe Friedhof, zu mehreren Rangeleien, die durch Passanten und hinzugerufene Polizeikräfte beendet werden konnten. Es kam zu keinen Verletzungen.

Kurz nach 17 Uhr wurde eine größere Schlägerei im Bereich des Marktplatzes mitgeteilt. Von den Beamten wurde festgestellt, dass es offensichtlich nach einer Beleidigung zu einer größeren körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen war. Größere Verletzungen waren nicht erkennbar. Fast alle festgestellten Beteiligen standen unter Alkoholeinfluß. Wegen dieser Sache wurde ein 18-Jähriger aus Taching a. See in Gewahrsam genommen.

Im Zuge der Aufnahme dieses Sachverhalts wurde den Beamten vor Ort eine weitere Körperverletzung zwischen zwei Personen angezeigt. Ein 19-jähriger aus Tittmoning und ein 23-jähriger aus Teisendorf waren sich aus nicht zu klärender Ursache in die Haare gekommen. Der 23-Jährige wurde dabei am Arm verletzt. Diese Verletzung musste vom BRK behandelt werden. Die beiden Beteiligten waren deutlich alkoholisiert.

Gegen 18.30 kam es am Marktplatz zu einer weiteren Körperverletzung zwischen einem 16-jährigen aus Waging und einem 15-Jährigen aus Wonneberg. Ein weiterer 15-jähriger aus Waging soll zuvor geschlagen worden sein. Eine ärztliche Sofortversorgung war nicht erforderlich. Da alle beteiligten Jugendlichen alkoholisiert waren , wurden sie von den eingesetzten Beamten an die Eltern übergeben.

Um 1.15 Uhr meldete sich ein 30-jähriger Mann aus Tittmoning. Er behauptete, dass er in einem Lokal am Waginger Marktplatz etwa eine Stunde vorher geschlagen worden wäre. Verletzungen waren bei dem stark alkoholisierten Mann nicht erkennbar. Bei der Aufnahme des Sachverhalts gab der 30-jährige zudem an, dass er seine Geldbörse zwischenzeitlich verloren hatte. Die Geldbörse hatte er zwar wieder im Besitz, jedoch fehlte seinen Angaben nach ein größerer Geldbetrag. Die Höhe dieses Geldbetrages konnte er auf Grund der starken Alkoholisierung nicht mehr konkret beziffern.

In all den genannten Fällen sind weitere Ermittlungen erforderlich.

Für drei weitere Personen gab es im Nachklang des Faschingsumzuges Probleme, da sie alkoholisiert mit ihrem Pkw unterwegs waren.

Bereits um 18.25 Uhr wurde ein 44-jähriger Pkw-Fahrer aus Waging im Fichtenweg in Waging einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Alkotest ergab einen Wert von über 0,5 Promille.

Um 19.22. wurde in Weibhausen ein 38-jähriger Fahrzeugführer aus Wonneberg kontrolliert. Bei ihm wurde ebenfalls Alkoholgeruch festgestellt. Die Überprüfung mit dem gerichtsverwertbaren Alkomat ergab ebenfalls einen Wert von über 0,5 Promille.

Bei beiden Fahrzeugführern wurde die Weiterfahrt unterbunden. Sie müssen demnächst ihren Führerschein für einen Monat abgeben (Fahrverbot). Zudem müssen Sie einen Geldbuße von 500 Euro bezahlen.

Teurer wird es vermutlich für eine 38-jährige Frau aus Waging. Die Frau wurde als Fahrerin ihres Pkw gegen 23.15 Uhr in der Bahnhofstraße kontrolliert. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von deutlich über einem Promille. Die Frau musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden.

Gegen die 38-Jährige wird Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet.

Aus polizeilicher Sicht bleibt festzuhalten, dass der eigentliche Umzug geordnet abgelaufen war. Auffällig war, dass anschließend viele deutlich alkoholisierte Personen festgestellt werden mußten. Insbesondere im Bereich des Marktplatzes hielten sich mehrere hundert vorwiegend jüngere Personen noch längere Zeit auf. Auch hier war festzustellen, dass ein großer Teil der Anwesenden mehr oder weniger deutlich unter Alkoholeinfluß stand.

Die Polizei Laufen wurde bei den o.a. Einsätzen teilweise durch Polizeikräfte des Einsatzzuges, der Polizeiinspektionen Freilassing und Traunstein sowie der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein unterstützt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa

zurück zur Übersicht: Polizei

Kommentare

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

LIVE:Top-Artikel unserer User

Bestimmen Sie auf der Karte die Region, aus der Sie Nachrichten angezeigt bekommen möchten.

Karte Chiemgau24TraunreutEngelsbergSchnaitseeTrostbergInzellRuhpoldingReit im WinklTraunreutBad EndorfAschauWagingPrienSeeonChiemingTraunsteinGrassauBGLand24.derosenheim24.deinnsalzach24.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.