An der Rastanlage Hochfelln:

Dem "Tuning-Spaß" ein Ende gemacht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bergen - An einer Rastanlage zog die Polizei einen stark getunten Wagen aus dem Verkehr. Da auch noch die Kennzeichen fehlten, gab es für den Fahrer eine Menge Ärger:

Am 10. Mai wurde ein Auto mit dänischer Zulassung durch die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein zur Kontrolle auf der A8 an der Rastanlage Hochfelln angehalten.

Das orangefarbene Fahrzeug geriet ins Visier der Beamten, weil vorne kein Kennzeichen angebracht, sämtliche Scheiben mit Tönungsfolie beklebt, das Fahrzeug extrem „tief“ und trotz guter Sichtverhältnisse die Nebelscheinwerfer an waren. Bei der Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass der 22-jährige dänische Fahrzeugführer weder Zulassungspapiere noch einen vorgeschriebenen Verbandskasten und Warndreieck mitführte. Außerdem transportierte er eine Vielzahl von Getränkedosen und Gepäckstücken lose auf der Rücksitzbank ohne diese zu sichern.

Nachdem die Eigentumsverhältnisse über die dänischen Behörden abgeklärt waren, musste der Fahrzeugführer ein Bußgeld im dreistelligen Euro-Bereich sofort entrichten. Die Weiterfahrt zum VW-Treffen an den Wörthersee wurde ihm außerdem erst nach Anbringung des Kennzeichens, Entfernung der Tönungsfolien an der Windschutzscheibe, sowie den vorderen Seitenscheiben, der Sicherung der Ladung und dem Nachregulieren des Luftfederfahrwerkes durch die Beamten gestattet.

Pressemeldung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser